Hersteller_Ableton
News
3
24.09.2010

Ableton Live 8.2

Ableton präsentiert Amp und The Bridge.

Ableton und Serato freuen sich, die Veröffentlichung von The Bridge bekannt zu geben: das Ergebnis einer Kooperation, die DJing und Musikproduktion verbindet. Die neuen Software-Werkzeuge vereinen einfache Bedienung mit kreativen Möglichkeiten und erweitern so die herkömmlichen Grenzen der DJ-Performance.

 

Der Audio-Effekt Amp liefert Live-8-Anwendern Wärme und Druck – einfach und unkompliziert. Das gemeinsam mit Softube entwickelte Plug-In bildet den Klang und die einfache Bedienung legendärer Gitarrenverstärker und -Boxen originalgetreu nach.

 

BRIDGE

„The Bridge hilft DJs beim Produzieren und unterstützt Produzenten beim DJing. Derzeit können wir kaum absehen, welche Grenzen unsere Anwender mit dieser Werkzeugkombination ausloten werden, aber wir sind schon sehr gespannt auf diese Entwicklung“, sagt Ableton-Geschäftsführer Gerhard Behles.

 

‚Ableton Transport Control’ erlaubt die exakte Synchronisierung zwischen Ableton Live und Serato Scratch Live. DJs können ihre Mehrspurproduktionen via Turntable oder CDJ steuern: Pitching, Nudging und Looping – genau wie mit herkömmlichen Vinyls oder CDs. Es fühlt sich so an, als ob man Ableton Live auf einem seiner Decks liegen hätte.

 

Die ‚Ableton-Ansicht’ in Scratch Live zeigt dem Anwender den Inhalt von Lives Session-Ansicht. So können Sie direkt in Scratch Live Clips und Szenen triggern, Instrument- und Effekt-Parameter steuern sowie Signale mischen, stumm- oder solo-schalten. Dank exakter Verzahnung der Beat-Raster folgt Ableton Live dabei exakt dem Timing des DJ-Sets.

 

Zeichnen Sie Ihre Serato-DJ-Performance als Ableton-Live-Set auf – einschließlich Platzierung der Songs und Faderbewegungen. So können Sie später alle Effekte, Instrumente und Produktionswerkzeuge von Ableton Live nutzen, um Ihr Mixtape zu optimieren und weiter auszubauen.

 

„Dank enger Zusammenarbeit von Serato- und Ableton-Entwicklern konnten wir die besten Eigenschaften beider Programme in The Bridge vereinen“, erklärt Nathan Holmberg, Seratos Chefentwickler für The Bridge. „Wir haben hart daran gearbeitet, die perfekte Balance zwischen Innovation und Praxistauglichkeit zu finden. So erhalten DJs alle Freiheiten zu experimentieren, müssen aber nicht auf die sprichwörtliche Zuverlässigkeit unserer Produkte verzichten.“

 

The Bridge ist kostenlos für registrierte Anwender von Ableton Live 8.2 und Serato-Scratch-Live-Hardware.

 

Weitere Informationen unter: www.ableton.com/thebridge

 

AMP

Ableton hat wie das Wesentliche erfasst: Ton, Lebendigkeit, Charakter. So gibt man seiner Musik schnell die richtige Portion Schmutz, ohne lange über Parameter nachzudenken.

 

Zum Lieferumfang von Amp gehört Cabinet: ein separater Effekt, der eine Auswahl klassischer Gitarren-Boxen nebst frei platzierbarer Mikrofone bereitstellt.

 

Abgerundet wird das Paket durch eigens programmierte Sounds, die Abletons Instrumente und Effekte dank Amp ganz neu klingen lassen. Dies umfasst Instrument- und Effekt-Racks, Live-Clips und mehr als 400 Presets.

 

Amp ist in Ableton Suite 8 enthalten und für EUR 99 auch separat in Abletons Webshop erhältlich.

 

Live-8-Anwender dürfen sich ebenfalls freuen: Das kostenlose Update auf Live 8.2 enthält neue Instrument- und Effekt-Racks, die auf Amps Technologie basieren.

 

Weitere Informationen unter:  www.ableton.com/amp 

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X