Freeware Software PlugIn Effekte
Test
10
24.05.2020

Aegean Music Pitchproof Test

Pitchshifter for Free

Harmonien für Vocal-Tracks

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Vocal-Track nach vorne zu bringen. Das richtige Maß an Kompression, ein gutes EQing und ein passender Hallraum sind die Standardwerkzeuge bei der Bearbeitung von Gesangsspuren.

Im Mixing-Prozess kommt dennoch immer wieder das Gefühl auf, dass etwas fehlt. Dann müssen diew passende Harmonien her. Meist ist es zu diesem Zeitpunkt jedoch schon zu spät für weitere Vocal-Aufnahmen. Gut also, dass es Programme wie Pitchproof gibt, die problemlos Harmonien erzeugen und zudem kostenlos sind. Und obendrauf funktioniert das Plugin auch auf Instrumentensignalen – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Noch mehr kostenlose Plugins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plugins Special.

Details

Konzept und Bedienoberfläche

Pitchproof von Aegean Music ist ein Pitchshifter, der es ermöglicht, Audiospuren im Nachhinein Harmonien hinzuzufügen. Die Nutzeroberfläche ist übersichtlich und auf das Wesentliche beschränkt. Der Blend-Regler ermöglicht eine rasterlose Wet/Dry-Regelung des Signals, während es mit Detune verstimmt werden kann. Ein mittig angebrachter Tuner zeigt in Echtzeit, wie weit das Signal von der angezeigten Note entfernt liegt. Ihr könnt Pitchproof übrigens auch als Tuner für eure Gitarren verwenden. „Transient Fix“ betont vor allem bei attack-starken Signalen den Anschlag. Jedoch können durch diese Funktion auch nervige „Glitches“ auftreten.

Pitch und Key

Öffnet ihr den Reiter „Pitch“ stehen euch dort diverse Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. So kann das zugemischte Signal entweder in Halbtonschritten um bis zu eine Oktave nach oben oder unter geregelt oder aus sechs vordefinierten Profilen gewählt werden. Die Voreinstellungen gehen von der zweiten bis zur siebten Harmonie. So arbeitet Pitchproof beispielsweise bei der dritten Harmonie (Terz), je nach eingestellter Tonart, in drei bzw. vier Halbtonschritten (kleine oder große Terz). Über Key wird die Tonart des Songs eingestellt.

Keyboard-Modi

Keyboard-Force-Mode zwingt das Wet-Signal auf einer festen Note zu bleiben, egal welcher Ton gespielt wird. Wird nun das Dry-Signal dazu gemischt, kann dieser Umstand perfekt als Effekt genutzt werden. Und noch ein Tipp: Stellt das Wet-Signal auf die Voreinstellung 3rd Harmony. In den folgenden Audiobeispielen gibt es eine E-Gitarren-Spur zuerst ohne und dann mit Effekt zu hören:

Klang

Ausgangspunkt des Praxistests war eine Vocalspur, die ich vor einiger Zeit für einen Pop-Track aufgenommen hatte. Ich habe dafür die Backing-Vocals gemutet und den Pitchproof auf die Hauptspur geladen. Zugegeben, Pitchproof klingt mechanischer und künstlicher als eine ähnliche Bearbeitung mit beispielsweise Melodyne. Jedoch unterstützt Pitchproof die Main-Vocal-Spur positiv und verleiht ihr einen besonderen Klang. Zuerst habe also ich die Tonart auf die des Songs eingestellt. In diesem Fall handelt es sich um Dm. Der Wet/Dry-Regler fand auf einer Elf-Uhr-Stellung seinen Platz. Die Voreinstellung 3rd Harmony (kleine Terz, große Terz) hat in meinem Fall den besten Effekt erzeugt. Besonders im Gesamtkontext hat sie einen positiven Einfluss auf die Main-Vocals. In den folgenden Audiobeispielen hört ihr einen Ausschnitt der Produktion, einmal Acapella mit und ohne Effekt und einmal die effektierte Spur im Gesamtkontext.

Fazit

Pitchproof von Aegean Music ist ein Pitch-Shifter-Plugin, das alles mitbringt, um Audiospuren Harmonien hinzuzufügen. Die Nutzeroberfläche ist übersichtlich und auch klanglich gibt es wenig auszusetzen. Klar, Melodyne klingt natürlicher, aber das ist auch nicht der Anspruch eines Pitch-Shifters. Deshalb gebe ich einen Daumen nach oben.

Das kostenlose Plugin findet ihr hier!

  • Pro
  • übersichtliche Nutzeroberfläche
  • guter Klang
  • einfache Bedienung
  • Contra
  • kein Contra
  • Features
  • Keyboard-Force-Mode
  • integrierter Tuner
  • Systemvoraussetzungen: VST-, AAX oder AU-Kompatible DAW
  • Preis
  • kostenlos
Veröffentlicht am 24.05.2020

Pro & Contra

  • übersichtliche Nutzeroberfläche
  • guter Klang
  • einfache Bedienung

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X