Hersteller_Akai KC_Keyboard_Controller KC_einfach KC_Minitasten
Test
3
10.12.2016

Fazit
(4 / 5)

Mit den AKAI LPK25 und LPD8 Wireless erhält man für kleines Geld Bluetooth-fähige Controller, die sich durch ihr solides und kompaktes Design sowie den Batteriebetrieb für den mobilen Einsatz eignen. Im Vergleich zu den Vorgängern hat der Hersteller das LPD8 um eine zweite Bank für die Pads erweitert, während beim LPK25 der Sustain-Button durch einen Pedalanschluss ersetzt wurde. Die neue Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht den kabellosen Betrieb unter Mac OS X und iOS. Während die Latenz im Drahtlosbetrieb auf dem Mac nicht merklich spürbar ist und der Produktion von Songs nicht im Wege steht, gibt es auf iOS-Geräten leider noch einige störende Verzögerungen und Timing-Schwankungen zu beklagen. Auch müssen die Controller ohne eine Anzeige der Batteriespannung auskommen. Die Bedienoberflächen der Geräte sind intuitiv aufgebaut. Die Einstellungen für Arpeggiator und Note Repeat sind für Live Performances eher unpraktisch, da sie sich nur dann ändern lassen, wenn gerade nicht gespielt wird. Wer auf der Suche nach Bluetooth-fähigen MIDI-Controllern ist, die locker in jedem Rucksack Platz finden, braucht beim Kampfpreis von etwa 75 Euro für solide Geräte aus dem Hause AKAI aber nicht lange zu überlegen.

  • PRO
  • kompaktes Design
  • gute Verarbeitung
  • Batteriebetrieb
  • einfache Verbindung der Bluetooth-Geräte
  • Bluetooth-Latenz in OS X
  • Pedalanschluss beim LPK25
  • CONTRA
  • deutlich spürbare Latenz in iOS
  • keine Anzeige der Batteriespannung
  • Arpeggio- und Note Repeat-Werte nicht während des Spielens änderbar
  • schlecht greifbare Drehregler am LPD8
  • FEATURES
  • USB-MIDI-Controller mit Bluetooth-Schnittstelle
  • MIDI over Bluetooth mit iOS und Mac OS X
  • USB-MIDI mit Windows, iOS und Mac OS X
  • Batteriebetrieb mit 3 AA-Batterien
  • 4 Programme (Arpeggiator- und Note Repeat-Einstellungen) speicherbar
  • Softwareeditor zur Erstellung der Programme
  • Plug-and-Play-Verbindung ohne Treiberinstallation
  • Tap Tempo 30-240 BPM
  • LPK25 Wireless:
  • 25 anschlagdynamische Minitasten
  • Anschluss für Sustainpedal
  • Arpeggiator
  • Oktaventasten
  • LPD8 Wireless:
  • 8 hintergrundbeleuchtete, anschlagdynamische Drum Pads zur Übertragung von Noten oder Program Changes
  • 8 Drehregler
  • Note Repeat
  • Systemvoraussetzungen USB-Betrieb:
  • Mac OS X 10.9 Yosemite oder neuer, iOS 8.0 oder neuer, Windows 7 oder neuer
  • Systemvoraussetzungen Bluetooth-Betrieb:
  • Max OS X 10.10 oder neuer mit Bluetooth 4.0, iOS 9.0 oder neuer mit Bluetooth 4.0
  • Preise
  • UVP ca. 95 Euro
  • Straßenpreis ca. 80 Euro
Veröffentlicht am 10.12.2016

Pro & Contra

  • kompaktes Design
  • gute Verarbeitung
  • Batteriebetrieb
  • einfache Verbindung der Bluetooth-Geräte
  • Bluetooth-Latenz in OS X
  • Pedalanschluss beim LPK25

  • deutlich spürbare Latenz in iOS
  • keine Anzeige der Batteriespannung
  • Arpeggio- und Note Repeat-Werte nicht während des Spielens änderbar
  • schlecht greifbare Drehregler am LPD8

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X