Software
Test
10
30.11.2020

Apple Logic Pro X 10.6 Test

DAW-Software

Mission Feinschliff!

Wer die letzten Updates der Apple-DAW Logic Pro X, wie beispielsweise 10.5, mitverfolgt hat, rechnet erfahrungsgemäß nun wahrscheinlich bei jeder neuen Programmversion mit sensationellen Features.  

Das aktuelle Update 10.6 steht allerdings eher unter dem Motto: „Seriosität statt Sensationen“ – die neueste Version zielt vor allem auf die Beseitigung von Bugs, ein verbessertes Handling und Leistungsoptimierung ab. Zu behaupten, dass Logic Pro X 10.6 völlig frei von neuen Features wäre, wäre allerdings auch falsch. Was neu ist und was es sonst noch Wissenswertes zum Update 10.6 gibt, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Details

Installation / Update

Wie gewohnt erfolgt das Update über den Apple-App-Store. Für Neukunden beträgt der Preis 229,99 Euro, was für den gebotenen Umfang an Features, Instrumenten und Soundinhalten beispiellos ist, sofern man einen Computer des amerikanischen Herstellers besitzt. Für bisherige Logic-User ist auch dieses Update wieder einmal kostenlos. 

Die Installationsgröße beträgt je nach Nutzung des zugehörigen Sound Contents zwischen 6 und 72 GB. Apple bietet zudem die Möglichkeit, Logic Pro X für 90 Tage kostenlos zu testen.  

Catalina oder Big Sur

Da haben wir den Salat! Zur Verwendung des Logic-Updates wird mindestens macOS 10.15 (Catalina) benötigt. Da viele Dritthersteller von Software zu diesem (frühen) Zeitpunkt von der Installation des erst vor kurzem veröffentlichten macOS Big Sur abraten, ist letzteres erwartungsgemäß keine Option, doch auch das notwendige Update auf 10.15 sorgt bei mir für Stirnrunzeln.

Als professioneller Anwender ist man über eine solche Maßnahme nie wirklich begeistert, vor allem, wenn man über ein problemlos laufendes System verfügt. Die Gefahr, dass man dann Probleme beim Öffnen und Bearbeiten bestehender Projekte hat, ist immer vorhanden. Glücklicherweise stehen mir zwei weitgehend identisch installierte Rechner zur Verfügung, sodass ich diesen Schritt relativ gefahrlos wagen konnte. Wie erwartet erfolgte das Catalina-Update nicht vollkommen reibungslos. In meinem Fall sind einige wichtige Waves Plugins (ältere Versionen) auf der Strecke geblieben, sodass ich den kostenpflichtigen Update-Plan des Softwareherstellers beanspruchen musste. Schön, wenn man manche Plugins zweimal kaufen muss, aber das ist eine andere Geschichte…

Was ist neu in v10.6?

Das Logic-Update 10.6 umfasst mehr als 300 (!) Überarbeitungen und Detailverbesserungen, die sich quer über alle Bereiche des Programms erstrecken und für eine höhere Stabilität und ein besseres Handling sorgen. Eine detaillierte Auflistung findet ihr in den Logic Pro X 10.6 Release Notes. Die folgenden Abbildungen dokumentieren zwei Beispiele, bevor wir uns im Praxisteil den vermutlich interessantesten Neuerungen widmen.

Pro & Contra

  • Step Sequencing per iPad und iPhone
  • uneingeschränkte Kompatibilität zu Novation Launch Pads
  • neue Optionen zum automatischen Erstellen von Sample-Instrumenten
  • kostenloses Update für Logic User
  • beispielloses Preis-Leistungs-Verhältnis für Neukunden (mit Mac-Rechner)

  • Step Sequencer (immer noch) ohne Noteneingabe per MIDI
  • Update auf macOS 10.15 oder neuer erforderlich

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X