Hersteller_Arturia
Test
3
18.11.2010

Fazit:
(3.5 / 5)

Der Klang der Library ist Arturia-typisch und sehr authentisch. Woher diese Sounds stammen, ist vom Prinzip her egal, da der Gesamtklang mehr als überzeugt. Die Schnelligkeit und Zielsicherheit bei der Findung der doch "speziellen" Vintage-Sounds hat mich echt begeistert.

Die beiden, in getrennten Bundles erhältlichen, Keyboards verfügen über eine insgesamt sehr wertige Verarbeitung und unterscheiden sich nur in ein paar kleinen, aber wichtigen Details. The Factory bietet dabei  - trotz des höheren Preises - ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis, da entscheidende Pluspunkte schon allein bei der Software gesammelt werden können: Mit ca. 3500 Presets ist die Library fast viermal so groß und durch die zusätzlichen Key-Parameter 1-4 und den LFO mit Rate auch umfangreicher editier- und anpassbar, wenn auch nur in Maßen.

Mit 32 Tasten, Aftertouch, eigenständigen ADSR-Fadern sowie den unabhängigen FX-Rotarys sprechen aber auch handfestere Fakten für das größere Keyboard. Auch das Pitchbend/Mod-Konzept wurde meiner Einschätzung nach souveräner umgesetzt. Der geringe Preisvorteil von The Player sollte demnach kein kaufentscheidendes Argument darstellen. Einzig und allein ein wirklich begrenztes Platzangebot sprechen für ihn.

Nicht jeder mag es, mit ROM-plern zu arbeiten. Wer sich aber mit den prinzipbedingten Schwächen abfindet und auf den Arturia-Sound steht, erhält mit der Analog Experience und den entsprechenden Keyboards ein ansprechendes Gesamtpaket.

  • Pro
  • Arturia Sound
  • Einfache Bedienung
  • Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Effiziente Sound- Verwaltung
  • Softwareinterface korrespondiert mit Hardware-Keyboards
  • Contra
  • abreißende Soundfahnen
  • teilweise sonderbare Editiermöglichkeiten der Sounds
  • keine tiefergehende Editiermöglichkeiten
  • kein Aftertouch bei The Player
  • kleinere Bugs
  • Features
  • Sofwaresynth mit USB-Keyboard
  • Hochwertiges Aluminiumgehäuse mit Seitenteilen aus Holz
  • Sounds stammen aus Arturia Synthesizer-Emulationen (Minimoog, Moog Modular, Jupiter-8, ARP 2600, CS-80, Prophet 5 und Prophet VS)
  • Stand alone/VST/AU/RTAS
  • The Factory:
  • 32-Tasten-Keyboard mit Anschlagsdynamik und Aftertouch, Software-Synth Analog Factory 2.5, ca. 3500 Sounds, 1 Encoder mit Klick-Funktion, 10 Encoder, 4 Fader, 11 Taster, Modulationsrad, Pitchbend, Sustain und Expression Pedalanschlüsse, MIDI Out, USB
  • The Player:
  • 25-Tasten USB-Keyboard mit Anschlagsdynamik, Software-Synth Analog Player 2.5, ca. 1000 Sounds, 1 Encoder mit Klick-Funktion, 4 Encoder, 7 Taster, Joystick für Modulation/Pitch, Sustain Pedalanschluss, MIDI Out, USB
  • UVP: EUR 159,- (The Player), EUR 249,- (The Factory)
Veröffentlicht am 18.11.2010

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Arturia Sound
  • Einfache Bedienung
  • Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Effiziente Sound- Verwaltung
  • Softwareinterface korrespondiert mit Hardware-Keyboards

  • abreißende Soundfahnen
  • teilweise sonderbare Editiermöglichkeiten der Sounds
  • keine tiefergehende Editiermöglichkeiten
  • kein Aftertouch bei The Player
  • kleinere Bugs

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X