Software
Test
10
08.07.2019

Arturia V-Collection 7 Test

Softwareinstrument Bundle

Lohnt sich das Update?

Hersteller Arturia schnürt das gesamte Softwareinstrumentenportfolio regelmäßig zu einer stetig wachsenden Tasteninstrumentsammlung namens V-Collection zusammen. Das Bundle umfasst Emulationen beliebter Synthesizer, Sampler, Orgeln sowie A- und E-Pianos, unter denen sich nicht selten Nachbildungen von Hardwareraritäten befinden.

In der V-Collection 7 kommen Casio CZ-1, EMS Synthi AKS, Mellotron und eine überarbeitete Version der legendären Hammond-Orgel B3 hinzu. Mit dabei sind außerdem das Performance-Instrument Analog Lab 4 und eine neue Soundsammlung namens Synthopia mit über 800 Presets.  Wie die Neulinge des Bundles klingen und für wen sich das Update lohnt, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

 

Details

Enthaltene Klangerzeuger

Die V-Collection 7 enthält alle bisher veröffentlichten Softwareinstrumente von Arturia. Seit der Vorgängerversion sind drei Stück hinzugekommen, womit das Bundle mittlerweile 24 Klangerzeuger umfasst. Es enthält folgende Softwareinstrumente:

Analoge Synths

  • Synthi V (Neu)
  • Jup-8 V
  • ARP 2600 V
  • Mini V
  • Buchla Easel
  • Modular V
  • Matrix-12 V
  • SEM V
  • CS-80 V

Digitale Synths

  • CZ V (Neu)
  • DX7 V
  • CMI V
  • Prophet V
  • Solina V

Orgeln

  • B-3 V (Update)
  • Farfisa V
  • VOX Continental V

A- und E-Pianos

  • Wurli V
  • Clavinet V
  • Stage-73 V
  • Synclavier V

Drum Machine

  • Spark

Sampler(-Vorläufer)

  • Mellotron V (Neu)

Soundsammlungen

  • Analog Lab 4 (Update)

Kompatibilität und Installation

Alle enthaltenen Softwareinstrumente lassen sich als Stand-alone oder Instrument-Plugin in VST-, AU- und AAX-fähigen 64-Bit-DAWs nutzen. Die Softwareinstrumente erfordern mindestens macOS 10.11 bzw. Windows 7 oder neuer. Hardwareseitig setzt Arturia eine 2,5-GHz-CPU, 16 GB freien Speicher sowie 4 GB Arbeitsspeicher voraus. In der Lizenzverwaltungssoftware Arturia Software Center lassen sich die Instrumente auch einzeln herunterladen und installieren.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • umfangreiche Instrumentensammlung
  • authentische Emulationen
  • sinnvolle Erweiterungen
  • interaktive Tutorials erleichtern den Einstieg
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Ressourcenhunger einiger Klangerzeuger

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X