Bass Hersteller_Ashdown
Test
7
09.08.2011

Ashdown Little Giant 1000 Test

Transistor-Basstopteil

1000 Watt fürs Handgepäck

Es ist kein Geheimnis, dass für die saubere Wiedergabe eines soliden Basstons jede Menge Leistung in Form von Watt durchaus von Vorteil ist. Diese Tatsache allerdings wirkte sich vor noch nicht allzu langer Zeit eher nachteilig auf Preis und Transportfähigkeit von Verstärkern aus. Wirklich leistungsstarke Bassamps in einer kompakten und leichten Bauform waren eher die Ausnahme und überwiegend im oberen Preissegment angesiedelt. Schaut man sich den aktuellen Markt an, hat sich die Szene deutlich verändert: Mittlerweile gibt es auch im Budgetbereich Micro-Topteile mit satten Leistungswerten, die mühelos im Gigbag transportiert werden können und auch keine großen Löcher mehr ins Portemonnaie reißen.

Ein solcher Kandidat ist der Little Giant 1000 der britischen Firma Ashdown. Er ist zwar schon etwas länger auf dem Markt, bietet aber für wirklich kleines Geld sämtliche Features, die man von einem preiswerten und kompakten Basstop erwartet. Und wie der Name unschwer erahnen lässt, stellt er auch mit mächtigen 1000 Watt eine beeindruckende Ausgangsleistung bereit. Das alles sagt die Papierform, aber wie sich der kleine Gigant in der Praxis schlägt und ob er die Chance hat, innerhalb der mittlerweile stark umkämpften Microtop-Konkurrenz seinen Platz zu finden, das soll uns dieser bonedo Test erzählen.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Preis
  • Abmessungen/ Gewicht
  • Transportfreundlichkeit
  • Gute Verarbeitung
  • Preis / Leistung
  • Praxistauglicher Grundsound

  • EQ-Presets zu extrem
  • EQ-Schieberegler schlecht zu erreichen
  • DI macht Nebengeräusche
  • Input-Gain zu niedrig

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X