Workshop_Folge
Workshop
5
18.01.2016

Auflegen wie Laurent Garnier

Workshop für DJs

Laurent Garnier ist sowohl als DJ als auch als Produzent und Label-Macher eine DER wichtigen Figuren der elektronischen Musikszene. Mit seinem 1995 erschienen Debut-Album „Shot In The Dark“ schuf er einen Meilenstein der aktuellen elektronischen Unterhaltungsmusik. In diesem Workshop schauen wir also einem DJ der ersten Stunde über die Schulter. Wir analysieren sein Boiler Room DJ Set vom Dekmantel Festival, angefangen bei der Playlist über die Dramaturgie bis hin zu den angewandten Mixtechniken. Du erfährst zudem, wie aus einem Kinderzimmer-DJ eine lebende Legende wurde.

Seine Begeisterung für elektronische Musik wurde 1987 im Norden Englands, genauer gesagt in Manchester, in einer zum Club umfunktionierten Lagerhalle namens „Hacienda“ entfacht. Dort kündigte sich die Techno-Revolution an, von der Laurent Garnier, gerade mal 21 Jahre jung, derzeit noch nichts ahnte. Er tanzte zu HipHop, Funk- und Latino-Rhythmen und den ersten Elektro-Tracks, bis Mike Pickering eine Platte auflegte, die sein Leben verändern sollte: „Love Can't Turn Around" von Farley Jack Master Funk. Und schon war die Leidenschaft für House bei dem jungen Franzosen entfacht. Schon als Kind träumte der er davon, ein DJ zu werden. Dass er jedoch schon bald selbst eine entscheidende Rolle in jener Musikbewegung spielen sollte, wäre ihm sicher in jenem Moment im Traum nicht eingefallen.

Seit mehr als 20 Jahren ist Laurent Garnier rund um den Globus präsent und begeistert als Produzent, DJ und Labelbetreiber mehrere Generationen der Liebhaber elektronischer Tanzmusik. Wie er das jedes Mal aufs Neue hinbekommt und was sein Erfolgsgeheimnis ist, erfährst du in diesem Workshop.

Bio/Karriere

Laurent Garnier wurde am 01. Februar 1966 in einer französischen Gemeinde, südwestlich von Paris, in Boulogne-Billancourt als jüngster Sohn einer Schaustellerfamilie geboren. Da sein Vater regelmäßig stapelweise Schallplatten für seine Fahrattraktionen kaufte, kam er schon früh mit Musik in Berührung und hatte große Freude daran. Vielleicht ist es ein Mythos, aber wenn man seinen autobiographischen Erzählungen Glauben schenken darf, dann hatte der junge Bursche schon im Alter von 10 Jahren seine eigene Minidiskothek in seinem Zimmer und zwar mit allem Drum und Dran: Diskokugel, Stroboskop, DJ-Pult und die Tanzfläche bildete ein alter Teppich, umzäunt von Plattenstapeln. Hier hat der junge Garnier regelmäßig seine Mutter und ihre Freundinnen unterhalten und seine meiste Zeit verbracht. Dabei entstand sein Traum vom Auflegen vor Publikum. Sein Vater jedoch war nicht davon überzeugt, dass DJ der richtige Beruf für seinen Spross sei und so besuchte der junge Laurent nach alter Familientradition der Garniers eine Hotelfachschule.

Nach seiner Ausbildung wurde der einstige Kinderzimmer-DJ Kammerdiener an der französischen Botschaft in London. Dort tauchte er nach Feierabend in den Mikrokosmos des Londoner Nachtlebens ein und verteilte selbst kompilierte Mix Tapes an Freunde. 1986 verließ Laurent Garnier seinen Posten an der französischen Botschaft, nachdem der Botschafter, für den er arbeitete, abgezogen wurde. Mit seiner damaligen Freundin zog er nach Manchester, um dort im Restaurant der Schwester seiner Flamme zu arbeiten. Und so gelangte der musikbegeisterte Franzose ins „Hacienda“, wo er Blut leckte.

Zunächst war er ein Stammgast. Nachdem aber dem zuständigen Bookers eines der Mix Tapes von Laurent in die Hände gelangte, wurde der Musikbegeisterte Resident und legte nun regelmäßig als „DJ Pedro“ in der Hacienda auf. Dort war er Ende der Achtziger bzw. zu Beginn der Neunziger einer der Wegbereiter der berüchtigten „Madchester Szene“.

Als er den Militärdienst in Frankreich unerwartet antreten musste, hatte er aber Glück im Unglück. Aufgrund der guten Beziehungen seiner Mutter wurde er nach seiner Grundausbildung als Kellner der Offiziersmesse in Versailles eingeteilt und durfte dort bei sämtlichen Empfängen für die Musik sorgen. Zudem konnte Laurent über Nacht nach Hause fahren, so dass er weiterhin seiner Leidenschaft frönen konnte. So kam der umtriebige Deejay in die Pariser Clubs und wurde auch dort zum Botschafter von House und Techno, fortan aber unter seinem richtigen Name Laurent Garnier.

Seit Mitte der 90er konzentrierte sich der gefeierte DJ mehr und mehr auf seine eigenen Produktionen. Seine EP „A Bout De Souffle“, die 1993 erschien, ist eine Referenz an den gleichnamigen Nouvelle Vague-Klassiker von Jean Luc Goddard. Heute gilt diese Veröffentlichung von Garnier als Techno-Klassiker, genauso wie sein 1995 erschienenes Debutalbum „Shot In The Dark“. Letzteres erschien auf dem Label F Communications, das Laurent Garnier zusammen mit Eric Morand gründete, um in den folgenden Jahren hierauf eigene sowie unzählige Releases von anderen Underground Artists von House und Techno zu veröffentlichen. Mr. Oizos „Flat Beat“ aus dem Jahre 1999 wurde dank der Jeans-Werbung zu einem großen international gefeierten Hit mit mehr als drei Millionen Verkäufen weltweit.

Genau wie Laurent Garniers DJ-Sets brillieren auch die eigenen Veröffentlichungen durch ihre große stilistische Bandbreite, angefangen von Deep House über Disco, Hip Hop, Funk, Jazz bis hin zu hartem Detroit Techno. Mit dieser musikalischen Offenheit bereichert er nun schon seit mehr als zwei Dekaden die elektronische Musikszene und wurde so zum besten Beispiel seines gelebten Traums.

Autobiographie Wer mehr über Laurent Garnier erfahren möchte, dem kann ich nur wärmstens das Buch „Elektroschock“ empfehlen. Die Biographie eines DJs der ersten Stunde, unglaublich unterhaltsam und lehrreich zugleich, leider aber nur noch gebraucht erhältlich.

DJ Ranking

Okay, Laurent Garnier ist keiner, der in den oberen Reihen der gängigen (EDM dominierten) Polls, wie den Top 100 DJs des DJ Mags zu finden ist. Muss er aber auch nicht. Dafür zählt der Pariser an den Plattentellern zu den Top Ten der „Godfathers“ der Clubgeschichte. Außerdem ist er seit mehr als 20 Jahren erfolgreich im Geschäft und das muss ihm erst mal einer nachmachen. Wer jedoch unbedingt eine Hausnummer braucht, beim Online Magazine „Resident Advisor“ belegt Garnier derzeitig Platz 35. 

Styles

Ob als DJ, Produzent oder Label-Macher, Laurent Garnier ist einer der ganz Großen der internationalen House- und Technoszene. Sein 1995 veröffentlichtes Debutalbum „Shot In The Dark“ gilt als Meilenstein zeitgenössischer Musik. Seine Produktionen sind genau wie seine DJ-Sets geprägt durch eine enorme stilistische Bandbreite, die von Deep House über Disco, swingendem Elektro bis hin zu hartem Detroit Techno reicht. Seine komplette Diskografie von 1991 bis heute, kannst du dir auf der Website von Laurent Garnier näher ansehen.

On Air

Fast fünf Jahre lang war Laurent Garnier mit seiner legendären „It is what it is“ Radio Show in Frankreich, Belgien und der Schweiz On-Air. Im Juni 2012 ging seine letzte Sendung über den Äther. Du findest du alle Episoden als kostenlosen Download auf Soundcloud. Darüber hinaus betreibt Laurent Garnier ein 24-Stunden-Online-Radio auf seiner Website, wo du dich an seiner vielfältigen Musikwelt erfreuen kannst. Ich sag nur „Nellie the elephant“.

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X