Gitarre Hersteller_Beetronics
Test
1
03.08.2019

Beetronics Buzzter Test

Boost/Preamp Effektpedal

Two louder

Der Beetronics Buzzter ist ein Boost/Preamp-Effektpedal, das mit zwei schaltbaren Output-Presets die Möglichkeit bietet, beim Spielen noch einen Gang hochzuschalten. Das macht zum Beispiel dann Sinn, wenn man Humbucker und Singlecoil-Gitarren im Einsatz hat.

Mit der ersten Boost-Stufe wird der Pegel für die Singlecoil-Gitarre angeglichen, Boost-Stufe 2 sorgt dann für die Lautstärkeanhebung beim Solospiel. Oder man heizt einen bereits angezerrten Amp mit den beiden unterschiedlichen Gainstufen an und erhält damit drei abgestufte Zerrsounds. Die Möglichkeiten sind vielseitig und wir werden diese im folgenden Test genauer erforschen.

Details

Der Buzzter kommt im keilförmigen Metallgehäuse mit den Maßen 96 x 139 x 69 mm (B x T x H) und einem Gewicht von 732 Gramm. Der Effekt wird mit dem rechten Fußschalter (True Bypass) aktiviert und zur Bestätigung leuchtet die Status-LED, die auch beim Buzzter an der rechten Seite platziert ist. Auf der Oberseite finden wir die drei Regelmöglichkeiten, die von unseren Bienenfreunden mit Pollen, Nectar und Honey bezeichnet werden. Mit dem Honey-Regler wird der Boost-Level eingestellt, Nectar und Pollen sind für die Ausgangslautstärke zuständig. Der linke Fußschalter wählt zwischen den beiden Output-Presets (Nectar, Pollen), das aktive Preset wird von der daneben befindlichen LED angezeigt - Pollen rot und Nectar grün. Die Anschlüsse sind seitlich platziert, der Input auf der rechten und der Output in Richtung Amp auf der linken Seite. Hier haben wir auch den Anschluss für ein 9V DC Netzteil (Center Negative), das zusätzlich benötigt wird, denn unser Testkandidat kann nicht mit Batterie gespeist werden. Das, obwohl die Stromaufnahme recht gering ist - das Messgerät zeigt bei aktivem Effekt gerade einmal 7 mA an.

Der Buzzter steht solide auf vier kleinen Gummifüßen, die unproblematisch entfernt werden können, wenn man die glatte Unterseite mit Klettband bekleben möchte, um das Pedal im Board zu befestigen. Beim Einsatz von Mounting Plates wird es etwas schwieriger, denn es gibt keine Schrauben am Gehäuseboden.

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • tadellose Verarbeitung
  • leicht gefärbter Sound, always-on geeignet
  • zwei schaltbare Boost-Stufen
  • geringe Stromaufnahme

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X