Hersteller_Behringer
Test
8
12.12.2011

FAZIT

Was die Sidewinder-Rakete im modernen Luftkampf ist, ist der FBQ100 in der Live-Beschallung – nämliche eine „Fire and forget“-Einheit: Anschalten, Einpegeln, Aktivieren – fertig. Aber Vorsicht! Genauso, wie sich der thermische Zielsucher der Hightech-Rakete von simplen Leuchtkugeln irritieren lässt, kann auch der FBQ100 nicht immer treffsicher zwischen dem künstlerisch ausgestalteten Feedback-Dialog eines Gitarristen mit seinem Amp-Stack und fatalem Raumverhalten unterscheiden. Wirklich Erstaunliches leistet der kleine Aufschwing-Detektor bei der Sprachübertragung: Wer also in Kirchen, bei Konferenzen oder am Rednerpult – bevorzugt in Festinstallation mit gleich bleibender Raumakustik – mit Rückkopplungen zu kämpfen hat, der findet mit dem FBQ100 eine günstige und hocheffektive Waffe, um dem lästigen Fiepen Einhalt zu gebieten. Auch Gesang, Schlagwerk und Instrumental-Mikros profitieren in den meisten Fällen und können entsprechend saftiger ausgesteuert werden. Nicht zuletzt in Monitoring-Wegen, die in Standard-Livesituationen prinzipbedingt der Hauptverursacher von Feedbacks sind, bewirkt das kleine Klang-Brikett stellenweise wahre Wunder. Und gerade dann, wenn mehrere FBQ100 in der Summe die Signalwege freihalten, können Instrumente wie der besagte Gitarren-Amp, die mit Rückkopplungen arbeiten, wesentlich „heißer“ gefahren werden, ohne dass es beispielsweise durch Übersprechen mit dem Gesangsmikro zu unschönen Aufschaukelungen kommt.
Aufgrund des begrenzten Platzangebots und der Doppelbelegungen der eng zusammenliegenden Taster leiden allerdings der Bedienkomfort und die Ablesbarkeit merklich. Man sollte also tunlichst schon beim Soundcheck und im hellen Saallicht alle Einstellungen vornehmen – Änderungen am Gerät während einer laufenden Veranstaltung und im Geflacker der Lightshow sind nämlich recht frickelig. 

  • Pro
  • Effektive Feedback-Detection
  • Funktionsumfang
  • „Learn“-Funktionen
  • Flexibilität der Anschlusssektion
  • Preis
  • Contra
  • Hackelige Bedienung mit Doppelbelegungen
  • Kein visuelles Feedback, welche Funktionen aktiv sind
  • Nicht immer gut ablesbar
  • Facts
  • mit integriertem Mikrofon-Preamp, Delay, Noise Gate und Kompressor
  • findet und beseitigt automatisch bis zu 12 Feedback-Frequenzen
  • FBQ-Filter zur extrem effektiven Feedback-Unterdrückung
  • rauscharmer Mic/Line-Eingang mit Gain-Regler und +48 V Phantomspeisung
  • Delay mit bis zu 2,5 Sekunden Verzögerung
  • Noise Gate mit automatischen und manuellen Parametereinstellungen
  • automatischer Kompressor mit variabler Verdichtung
  • Infraschall-Filter mit regelbarer Cutoff-Frequenz
  • symmetrische Eingänge und servosymmetrische Ausgänge mit 6,35 mm TRS und vergoldeten XLR-Anschlüssen
  • Maße (HxBxT): 56 x 88 x 132 mm
  • Preis: 116 Euro (UVP), 79 Euro (Straßenpreis)
Veröffentlicht am 12.12.2011

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Effektive Feedback-Detection
  • Funktionsumfang
  • „Learn“-Funktionen
  • Flexibilität der Anschlusssektion
  • Preis

  • Hackelige Bedienung mit Doppelbelegungen
  • Kein visuelles Feedback, welche Funktionen aktiv sind
  • Nicht immer gut ablesbar

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X