Hersteller_Behringer
Test
5
20.10.2009

Behringer Tweakalizer Test

Effekt(t)oll und günstig?!



Nachdem wir ja vor kurzem den DJX 750 von Behringer für Euch getestet haben, dachten wir uns, dass es dabei nicht bleiben soll. Neben analogen und digitalen DJ-Mischpulten bietet die deutsche Company an DJ-Tools MIDI-Controller, Headphones und Effektgeräte an. Der Tweakalizer DFX69 ist ein externes Effektgerät für DJs, dass es möglich macht, ein Eingangssignal nahezu in Echtzeit zu scratchen (!) Darüber hinaus stellt das kompakte Desktopgerät Standards wie Delay und Flanger bereit. Die Featureliste ist lang und beinhaltet eine Filter-Sektion mit 3 Charakteristiken, die in 3 verschiedenen Modi betrieben werden kann. Ihr seht also, das Teil hat laut Papier einiges auf der Pfanne. „Da muss doch ein Haken sein“, werden jetzt einige sagen. Stimmt, das Teil kostet regulär 135 Euronen (?!)

Wir sind der Sache mal auf den Grund gegangen und haben uns das DJ-Tool von Behringer schicken lassen. Ob es für die Ewigkeit gemacht ist, darf im Vorfeld bezweifelt werden. Doch wenn der Tweakalizer nur einigermaßen klingt und darüber hinaus alltagstauglich ist, wäre das schon mal einen Blick wert…

Pro & Contra

  • 3 Filtertypen (LP/HP/BP) mit 3 Modi (Manuell/Auto/LFO)
  • Manuelle Frequenzsteuerung des Filters über das Wheel
  • Effektiver EQ
  • Relativ guter Klang von Flanger & Filter
  • Gute Auto-BPM-Effekt-Synchronisation
  • Niedriger Anschaffungspreis

  • Unübersichtliches Bedienpanel
  • Gehäuse aus Kunststoff
  • Scratch-Funktion nicht praktikabel
  • Beat-basiertes Sampling zu ungenau

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X