Gitarre Hersteller_Blackstar
Test
1
09.03.2011

Blackstar HT-Dual Test

„Röhriges Multitalent“

Gitarren-Effektpedale sind kleine, leichte, meist bunte Trampelkisten, die sich locker in die Tasche stecken lassen, richtig? Nun, die englische Firma Blackstar, gegründet von ehemaligen Marshall-Mitarbeitern und sonst eher für ihre Amps bekannt, pfeift ganz offensichtlich auf althergebrachte Vorstellungen. Das Topmodell ihrer Pedal-Linie, das zweikanalige "HT-Dual", ist silbergrau, ziemlich groß und so schwer, dass ich mich ernsthaft frage, ob die Herren das Teil vielleicht aus einem Stück Plutonium herausfräsen.

Natürlich kommen Masse (1,2 kg) und Maße (ca. 8 x 16 x 12 cm) nicht von ungefähr, im Inneren des HT-Dual werkelt nämlich eine ausgewachsene 12AX7-Vorstufenröhre, die  durch das Gitter an der Oberseite in ihrer ganzen Pracht zu sehen ist. Diese Röhre wird laut Hersteller mit 300 V Hochspannung betrieben. Stromversorgung per Batterie scheidet hier also aus und ein handelsübliches 9V Netzteil reicht auch nicht. Im Lieferumfang des Pedals findet sich dafür ein passendes, externes Netzteil, welches dem Effekt 16 V / 0,8 A Wechselspannung zuführt. Ob das klangliche Ergebnis den ganzen Aufwand auch rechtfertigt, soll nun der folgende Test ans Tageslicht bringen.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Grundsound
  • umfangreiche Klangregelung
  • Spielgefühl
  • Dynamik

  • Potis schlecht ablesbar
  • Speaker Emulated-Output zu leise
  • deutsche Anleitung unbrauchbar

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X