Blog_Folge Bass
Feature
7
18.07.2019

„Ich spiele heute unten ohne!“ – Bass-Solo auf einem Bass ohne Saiten

Diesen witzigen Klassiker von YouTube-Bass-Star Davie504 muss man gesehen haben!

Der Bassist Davide Biale - im Netz bekannt unter seinem Nickname „Davie504“ - ist bekannt für seine lustigen Bassvideos, in denen er sich nicht selten den witzigen bassistischen Aufgaben stellt, die ihm die Besucher seines Kanals in den Video-Comments geben. In diesem inzwischen schon legendären Clip aus dem Jahr 2016 hat er ein Musikstück produziert, in dem er ein Basssolo auf einem Instrument ohne Saiten (!) spielt. Unglaublich: Fast 10 Millionen Viewer haben inzwischen schon über diesen Clip gelacht!  

Hierzu bedient sich der Italiener nach eigenen Aussagen lediglich der Geräusche, die man auf dem Bass erzeugen kann – ohne jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt Basssaiten und auf selbigen erzeugte Töne ins Spiel zu bringen. Die Geräusche (Schläge auf den Korpus, elektronisches Netzstecker-Brummen, Plektrum-Ratschen über die Bundstäbchen etc.) wurden von Davide zunächst aufgenommen und anschließend im Rechner mit Effekten versehen, zum Teil extrem mit Equalizer bearbeitet, zerschnitten und neu zusammengefügt.

>>>Spiele deine Lieblings-Basslinien nach in unserer beliebten Workshop-Serie "Das Bass-Riff der Woche". Hier geht's zur großen Auswahl!<<<

Doch damit nicht genug! Außerdem entstand in mühseliger Kleinarbeit zur fertigen Musik auch noch ein Video, welches natürlich zum Song passen musste – die zweite echte Sisyphusarbeit für den Italiener, der auch bereits ein Bass-Soloalbum mit dem Titel „Let’s funk“ auf den Markt gebracht hat, welches über die gängigen Download-Portale bezogen werden kann.

Seht hier das Video:

 

Mit seiner ausgefeilten „Schnippeltechnik“ steht Davide übrigens in einer langen Tradition (möglicherweise sogar, ohne dass ihm dies selbst bewusst wäre!): Alltagsgeräusche aufzunehmen und elektronisch zu verfremden ist eine Technik, die Mitte des letzten Jahrhunderts unter dem Namen „musique concrète“ bekannt wurde. Die Namensgebung geht auf den Ingenieur Pierre Schaeffer zurück, welcher diesen Begriff beim französischen Radiosender RDF im Jahre 1949 erstmalig verwendete. Damals wurde natürlich noch am Tonbandgerät echtes Tape mit der Rasierklinge zerschnitten. Mit den Folgen kommt man jedoch auch heute noch in Berührung: auch das Hörspiel oder moderne Musikstile wie der Techno haben starke Impulse aus der musique concrète erfahren.

>>>Welcher Bassverstärker ist eigentlich der richtige für deinen Style? Finde es hier heraus!<<<

Hut ab vor deiner Arbeit, lieber Davide! Wobei du sicher zugeben musst: auf einem Bass mit Saiten zu spielen, ist einfach immer noch das Größte.

>>>Pssst, du spielst Bass und hast Nachholbedarf bei den Grundlagen? Hier gibt es einen tollen Bass-Workshop für Beginner: "Bass lernen für Anfänger"<<<

Veröffentlicht am 18.07.2019

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X