Test
8
10.02.2020

Praxis

Thunder Wash UV

Die unterschiedlichen Betriebsmodi werden am Bedienfeld ausgewählt. Insgesamt stehen sechs Standalone-Modi zur Verfügung, die jeweils in 99 Stufen einstellbar sind. Natürlich ist der Betrieb über DMX auch möglich und das sogar in vier verschiedenen Kanal-Modi. Eine Steuerung im Master/Slave-Betrieb mit weiteren Geräten und eine dynamische Musiksteuerung stehen ebenso bereit. Mit welcher Empfindlichkeit das geschehen soll, justiere ich im SoundMode mit 99 möglichen Stufen.

Die eben erwähnte DMX-Steuerung ist mit zwei Arten zu je einem Kanal oder in zwei und vier Kanälen denkbar. Die größte Flexibilität bietet der 4-Kanal-Modus, in dem ich Zugriff auf Dimmerwerte, sowie Strobe-Geschwindigkeit und -dauer habe. Auch die Sound-to-light-Funktion ist hier in ihrer Intensität einstellbar. Der 2-Kanal-Mode erlaubt mir nur Zugriff auf den Dimmer und die Stroboskop-Funktion des Thunder Wash 600 UV. Des Weiteren gibt es zwei verschiedene 1-Kanal-Modi, die entweder den Dimmer oder die Stroboskop-Funktion beinhalten.

Weitere Optionen

Als Standalone-Modi stehen uns diverse Möglichkeiten zur Verfügung. Der manuelle Modus ermöglicht es, die Helligkeit einzustellen und den Stroboskop-Effekt zu aktivieren. Der sogenannte „Fading Mode“ ermöglicht dies auch, bietet aber zudem das sanfte Ein- und Ausblenden der Helligkeit.

Der Auto-Modus wiederum kombiniert den Fading-Mode mit dem Stroboskop-Effekt, wobei er diesen in regelmäßigen Abständen aktiviert und deaktiviert. Auch die Musiksteuerung über das eingebaute Mikrofon darf nicht fehlen. Der „Sound Mode“ ist natürlich über das Bedienfeld in seiner Intensität einzustellen.

Licht und Farben

Der Cameo Thunder Wash 600 UV dimmt von 0 – 100 Prozent sehr sauber und mit einem Abstrahlwinkel von 75 Grad wird auch eine relativ große Fläche abgedeckt.

Thunder Wash 600 RGB

Besonders positiv fällt der Thunder Wash 600 RGB durch seine homogene Farbmischung auf. Aus RGB kann hier mit 648 SMD LEDs von gesättigten Grundfarben bis zu leuchtenden Pastellfarben alles erzeugt werden. Die Farbmischung ist von so guter Qualität, dass Blau- oder Rotstiche bei gemischtem Weiß gar kein Thema mehr sind. 

Im Gegenteil, das erzeugte Weiß erinnert durch seine kalte, grelle Art sehr an eine klassische Blitzröhre, was beim Einsatz als Stroboskop wirklich Freude macht. Aber auch als Blinder macht er eine gute Figur und so kann in nahezu jeder erdenklichen Farbe geblendet werden. Mit seinen 80° Abstrahlwinkel ist der Thunder Wash besonders gut als Wallwasher geeignet.

Pro & Contra

  • günstig in Anschaffung und Betrieb
  • zahlreiche Betriebsarten und -Modi
  • breiter Abstrahlwinkel

  • DMX In- und Output nur dreipolig ausgeführt
  • PowerCon statt IEC wünschenswert

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X