Hersteller_Casio DP_Digitalpiano DP_Kompakt
Test
3
14.03.2019

Casio CDP-S100 Test

Digitalpiano

Einsteigermodell im schlankem Design

Gleich zwei neue Digitalpiano-Modelle stellt Casio in der Compact-Serie vor. Dabei handelt es sich um sehr schlanke und transportable Digitalpianos, die u. a. mit einer neuen Tastatur, neuen Klängen und einem neuen Lautsprechersystem ausgestattet sind. Auf den ersten Blick fällt sofort auf, dass die neuen Modelle äußerst schlank sind: „Slimline Design“ lautet das Motto der beiden Neuerscheinungen. Das für diesen Testbericht zur Verfügung gestellte CDP-S100 ist das Einsteigermodell der Kompakt-Serie und gehört mit einem Straßenpreis derzeitigen von 449 € sicherlich zu den günstigsten Digitalpianos auf dem Markt. Ein besonderes Highlight: Das CDP-S100 lässt sich auch mit Batterien betreiben und ist sehr leicht.  

Nirgendwo ist das Angebot wohl so unüberschaubar, wie im Digitalpiano-Bereich. Ganz gleich welche Features man auch braucht, es ist fast wie beim Autokauf: Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Seltener passiert es, dass sich ein Digitalpiano durch seine besonderen Features von der Konkurrenz abhebt. Beim Casio CDP-S100 könnte dies durchaus der Fall sein, denn dank seiner schmalen Abmessungen haben wir es hier sicherlich mit dem kompaktesten und leichtesten Digitalpiano auf dem Markt zu tun.

Aus der Produktbeschreibung ist mir jedenfalls schon ersichtlich geworden, dass man das CDP-S100 nicht nur mit dem mitgelieferten Netzteil, sondern auch mit sechs AA-Batterien betreiben kann. Ein echtes Digitalpiano für den mobilen Einsatz also! Dann schauen wir dem Newcomer doch mal unter die Haube und finden heraus, was er sonst noch alles kann.

Details

Erster Eindruck

Kompakt ist nicht nur das Piano, sondern auch der Karton, im welchen unser Testkandidat geliefert wird. Was sonst oft unnötig Platz benötigt, ist hier erfreulich klein und leicht zu transportieren. Kaum ausgepackt präsentiert sich das kompakte Piano in seinem klassisch-zeitlosen Design. Mir persönlich gefällt das Design sehr gut und erinnert mich einen Hauch an das bekannte Yamaha P-80, welches damals einer ähnlichen Linie folgte. Gerade einmal 23 cm tief und 9 cm hoch ist das Gehäuse.

Das CDP-S100 lässt sich prima transportieren und schont mit einem Gewicht von gerade einmal 10,5 kg sicherlich den Rücken, was man nicht von vielen Digitalpianos behaupten kann. Im Lieferumfang des Pianos ist neben dem Netzteil, einem günstigen Haltepedal auch eine aufsteckbare Notenablage sowie die Bedienungsanleitung enthalten. Wer das Piano optisch aufwerten möchte, der kann mit dem CS-46 P einen optional erhältlichen Unterbau erwerben.

Tastatur

Scaled Hammer Action Keyboard II heißt die im CDP-S100 verbaute Tastatur. Tatsächlich handelt es sich dabei um eine brandneue Tastatur, die Casio gerade in der neuen CDP-S-Serie verbaut hat. Skaliert beschreibt dabei übrigens die Tatsache, dass die Tasten im Bassbereich etwas schwergängiger sind, so wie es bei einem echten Flügel der Fall ist.

Über einen Druckpunkt verfügt die neue Tastatur leider nicht, was aber in diesem Preissegment auch nicht üblich ist. Erfreulich ist dafür die angeraute Oberfläche der Tasten, welche dadurch haptisch sehr „griffig“ sind und bei schwitzenden Händen u. a. verhindern, dass man abrutscht.

Bedienung

Sparsamer geht es kaum: Zum Bedienfeld des CDP-S100 gehören drei gummierte Taster sowie ein Volume-Regler. Neben dem On/Off-Taster sind die beiden anderen Taster für die Anwahl der Klänge und verschiedenen Funktionen zuständig, wobei man über den Grand Piano-Taster streng genommen schlichtweg zum eigentlichen Hauptklang des Pianos gelangt: Dem Piano-Sound. Die Funktionen des CDP-S100 sind dann im Kombination mit der Tastatur zu erreichen, was die auf dem Gehäuse aufgedruckte Schrift erkennen lässt. Neben zehn Klängen stehen hier auch Metronom sowie Tempo- und Pitch-Einstellungen zur Verfügung.

Klangerzeugung

Insgesamt zehn Klänge befinden sich im CDP-S100. Die Auswahl beschränkt sich dabei hauptsächlich auf akustische und elektrische Pianos, sowie Streicher und zwei Orgel-Sounds. Neben dem Grand Piano-Klang verfügt das CDP-S100 auch über eine „Mellow“ und „Bright“-Variante. Mit seinen 64 Stimmen ist das Piano dabei durchaus mit einer ordentlichen Polyphonie ausgestattet und lässt auch das Layern (übereinander Schichten) zweier Sounds zu. Daneben befinden sich im CDP-S100 auch eine Metronom-Funktion sowie ein Hall- und Chorus-Effekt.

Anschlüsse

Die Anschlüsse des CDP-S100 befinden sich auf der Rückseite des Pianos. Auch hier geht es recht übersichtlich zu: Neben dem Anschluss für das Netzteil liegen ein Audio-In sowie ein Kopfhörerausgang, welche beide nur als Miniklinke vorhanden sind. Über den Audio-In kann beispielsweise eine Audioquelle angeschlossen werden, zu der man dann mitspielt. Gleich daneben befindet sich der Anschluss für das Dämpferpedal. Etwas weiter außen liegt der USB-Anschluss, über den man das Piano mit einem Computer verbinden kann. Etwas schade ist die fehlende MIDI-In/Out-Kombination, die man hier leider vermisst, die aber preisklassentypisch nicht mehr geboten wird.

Chordana Play App

Zusätzlich zum CDP-S100 bietet Casio mit der frei erhältlichen Chordana Play App eine schöne zusätzliche Software an, mit der das Piano über iOS- und Android-Geräte bedient werden kann. Die grafisch ansprechende App bietet darüber hinaus auch Features, wie z. B. das Anhören und Erlernen integrierter Musikstücke.

Neben der internen Bibliothek, die 60 klassische Musikstücke umfasst, bietet der Player innerhalb der Chordana Play App auch einen Score-Modus, mit dem die Stücke spielerisch erlernt werden. Ein schönes Feature, was sicherlich nicht nur für Anfänger interessant ist. Einziger Nachteil: Für die Verbindung der Geräte mit dem CDP-S100 benötigt man einen entsprechenden USB-Adapter, um die Verbindung mit dem Piano herzustellen.

Integrierte Lautsprecher

Das CDP-S100 verfügt über eingebaute Lautsprecher, die mit einer Leistung von 2 x 8 Watt angegeben sind. Diese befinden sich auf der Rückseite und strahlen gewissermaßen nach hinten ab. Für das kompakte Piano ist das allerdings kein Nachteil, denn der Klang ist - der Größe des Pianos entsprechend - recht ordentlich. Besonders im mobilen Einsatz profitiert man von den integrierten Lautsprechern, denn dank Batteriebetrieb könnte man das Casio CDP-S100 auch mit in den Park nehmen und so gesehen überall musizieren.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • Gut spielbare Tastatur
  • Guter Gesamtsound
  • Kompakte Maße
  • Integrierte Lautsprecher
  • Batteriebetrieb möglich
  • Günstiger Preis

  • Klavierklang im Diskant nicht realistisch
  • Kopfhörer-Buchse auf der Rückseite

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X