KC_Keyboard_Controller KC_Minitasten KC_Exoten
Test
3
21.09.2013

Fazit
(4 / 5)

Das CME X-Key ist eine Besonderheit in vielerlei Hinsicht: Es bietet den seltenen polyphonen Aftertouch in einem sehr erschwinglichen Preisbereich, es ist ausgesprochen transportabel, wirkt robust und sieht gut aus. Dass es dabei nicht alle Probleme, die so ein kleiner Formfaktor mit sich bringt, lösen kann, muss man akzeptieren. Es gibt eben keine so kleinen und leichten Tastaturen, die sich so anfühlen wie ein Masterkeyboard oder gar wie ein Klavier. CME hat sich eine ungewöhnliche Lösung einfallen lassen und die ist es auf jeden Fall wert, ausprobiert zu werden. Es ist sicher nicht das Keyboard für alle, aber wer sich an die Tastatur gewöhnen kann, bekommt einen echten Mehrwert.

  • PRO
  • neues Konzept
  • polyphoner Aftertouch
  • sehr solides Aluminiumchassis
  • klein, aber nicht zu leicht
  • Designerstück
  • CONTRA
  • Tastatur gewöhnungsbedürftig
  • keine Einstellmöglichkeiten
  • Website und Anleitung noch sehr spartanisch
  • FEATURES
  • anschlagdynamische Tastatur mit zwei Oktaven (25 Tasten) und polyphonem Aftertouch
  • sechs Kontrolltaster für Oktavierung, Pitchbend, Sustain und Modulation
  • Abmessungen: ca. 39 x 13 x 2 cm
  • Gewicht: 600 g
  • Stromversorgung über USB
  • Class Compliant, d.h. es funktioniert ohne Treiber mit allen gängigen Betriebssystemen
  • PREIS
  • UVP: 109 Euro
  • Straßenpreis: knapp 100 Euro
Veröffentlicht am 21.09.2013

Pro & Contra

  • neues Konzept
  • polyphoner Aftertouch
  • sehr solides Aluminiumchassis
  • klein, aber nicht zu leicht
  • Designerstück

  • Tastatur gewöhnungsbedürftig
  • keine Einstellmöglichkeiten
  • Website und Anleitung noch sehr spartanisch

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X