Bass
Feature
7
17.07.2020

Die besten YouTube Channels für Bass

Hier findet ihr die besten Equipment-Reviews und die besten omline Lessons im Imternet

Das sind die beliebtesten und erfolgreichsten YouTube-Kanäle zum Thema E-Bass

Egal ob Toaster, Spargelschäler, Rasenmäher, Tennisschläger - oder eben ein neuer E-Bass, Kontrabass, ein Bassverstärker, eine Box, oder anderes Zubehör: Ist man auf der Suche nach neuem Equipment, gilt der erste Blick heutzutage einem Review auf der Videoplattform YouTube! Ebenso verhält es sich mit dem Aneignen von Fähigkeiten, sei es nun Kochen, Schminken, Unkraut vernichten - oder eben dem Erlernen eines Instrumentes. YouTube hat einfach auf alles eine Antwort, ist kostenlos und zudem rund um die Uhr verfügbar.

Leider kann man sich im endlosen Dschungel an Videos aber auch schnell verlaufen. Die Anzahl der Videos zu fast jedem Thema des Lebens ist mittlerweile einfach zu groß, um hier noch die Orientierung zu behalten. Oft passiert genau das Gegenteil vom dem, was man erreichen möchte - man ist hinterher nicht selten verunsicherter als vor dem Besuch auf YouTube!

Um euch etwas Hilfestellung zu geben, stellen wir euch heute eine Auswahl an interessanten YouTube-Kanälen zum Thema Bass vor, bei denen es sich aus unterschiedlichen Gründen lohnt, mal reinzuschauen. Die behandelten Themen habe ich in die drei wichtigsten Kategorien unterteilt: Entertainment (bzw. Musik), Equipment und Lernen. Bei einigen Kanälen überschneiden sich diese drei Bereiche - in diesem Fall habe ich mich am jeweiligen Schwerpunkt orientiert.

Die Auswahl ist natürlich nicht vollständig, das ist angesichts des riesigen Angebotes schlicht nicht möglich. Dennoch kann dieser Artikel euch aber garantiert etwas Orientierung im YouTube-Dschungel bieten, falls ihr mal wieder auf der Suche nach dem neuesten Lick, Effektpedal oder Bass-Cover seid.

Auch interessant:

Entertainment

1. Davie504

Davie504 hätte wohl auch einen guten Schauspieler abgegeben - die Mimik und Gestik des jungen Italieners sind schon allein einen Besuch seines Kanals wert! Und in diesem geht es vor allem um eines: Spaß! Von diversen Soloarrangements bekannter TV-Melodien zu verrückten Slap-Orgien: Davie macht einfach, worauf er Lust hat!

Zu einem echten Running Gag haben sich seine diversen "Challenges" entwickelt. Hier wird er in den Kommentaren zu seinen Videos zu aberwitzigen Dingen herausgefordert. Von "Kannst du Lady Gaga in der GAGA-Stimmung spielen?" zu "Kannst du ein Solo auf einem 24-saitigen Bass spielen?" sind alle möglich verrückten Dinge dabei, die Davie (fast) alle zu meistern versucht. Prädikat: Hoher Unterhaltungswert! Und dass Davie immer sofort auf den Punkt kommt und sich selbst nicht so wichtig nimmt, macht die Sache noch kurzweiliger.

Mittlerweile hört man Davie sogar sprechen, die ersten Jahre überließ er dies ausschließlich seinem Bass und seiner ausdrucksstarken Mimik. Das Resultat sind unglaubliche 7,5 Millionen Subscriber, was ihn zum absoluten YouTube-Basskönig macht. Herzlichen Glückwunsch!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/Davie504

2. Charles Berthoud

Der gebürtige Brite Charles Berthoud schlägt in eine ähnliche gleiche Kerbe wie Davie504 - auch er macht einfach nur das, was ihm Spaß bereitet! Game Show Themes, Challenges, Battles und noch vieles mehr bewältigt er spielerisch mit seinen wirklich beeindruckenden spieltechnischen Fähigkeiten.

Eines seiner besonderen Merkmale ist, Themen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu behandeln. Vor allem Slapping und Tapping gehören zu Charles' Spezialitäten - wer also in diesen Bereichen noch nach Inspiration sucht, wird bei dem jungen Bassisten garantiert fündig.

Ähnlich wie Davie504 macht sich auch Charles Berthoud nicht selten über sich selbst lustig. In zahlreichen seiner Videos steht nur die Musik im Vordergrund und Charles spricht nicht. Wenn er es dann doch mal tut, besitzen die Beiträge meist komödiantischen Charakter. Dieser tolle Mix bescherte ihn bisher nahezu wohlverdiente 400.000 Subscriber!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/CharlesBerthoud

 

 

3. Tommy LeeDeep

Ebenfalls sprachlos bleibt Tommy LeeDeep. Seine Spezialität sind Solo-Arrangements bekannter Songs, ab und zu auch abenteuerliche Slap-Soli oder ähnliches, was er beständig im zweiwöchigen Turnus abliefert. Auch bei Splitscreen-Duellen mit anderen YouTubern (z.B. Davie504) sieht man ihn des Öfteren.

Tommy ist eine schöne Quelle für die Inspiration zu eigenen Solo-Arrangements, da er nicht in ein technisches Spektakel abdriftet, sondern alles stets höchst musikalisch bleibt. Er stellt sich selbst hinter die Musik und sein Instrument zurück - dieses sympathische Paket hat ihm bisher fast 340.000 Subscriber eingebracht!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/TommyLeeDepp

4. Nathan Navarro

Nathan Navarro ist Absolvent des "Berklee College of Music" und professioneller Bassist - der Mann weiß also, was er tut und überzeugt auf Anhieb durch seine hohe spieltechnische Kompetenz. Sein YouTube-Kanal ist eine Mixtur aus Entertainment, Bass-Covers, Kollaborationen, Lektionen und Gear Reviews. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei, und aufgrund seines Könnens bedient Navarro sämtlichen Content auf sehr hohem Niveau.

Mit über zehn Jahren Präsenz auf YouTube ist Nathan Navarro trotz seines noch recht jungen Alters bereits ein "Alter Hase" und hat es bisher auf 194.000 Subscriber gebracht!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/unoriginalson

3. Miki Santamaria

Der junge Spanier Miki Santamaria aus Barcelona glänzt mit beeindruckender Slaptechnik, die er stets grooveorientiert und musikalisch einsetzt, ganze Songs damit komponiert und nicht nur Licks abfeuert. Wer in diesem Bereich nach Inspiration sucht, wird hier definitiv fündig!

Bis auf ein kurzes Einführungsvideo verzichtet auch Miki auf das gesprochene Wort und überlässt die Bühne voll seinem Bass. Aber der Spanier slappt nicht nur hervorragend, sondern arrangiert auch ganz wunderbar bekannte Songs für den Bass. Auch "duelliert" er sich gerne mit befreundeten YouTubern. So folgen seinem Kanal bisher fast 165.000 Bass-Liebhaber/innen.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/mikigroove

6. MonoNeon

Der knallbunte Paradiesvogel MonoNeon aus den USA ist schon seit einiger Zeit ein echter Shooting Star in der Szene. So extrovertiert er auch nach außen scheint, so schüchtern ist er in Interviews etc. So ist es auch kein Wunder, dass er in seinem Videos ausschließlich seine Musik sprechen lässt: eigene Songs, Grooves und Livemitschnitte, oder MonoNeon vertont andere Videos (Interviews von Politikern etc.) mit seinem Bass, was deutlich kabarettistische Züge besitzt.

Es wird aber in jedem Clip aufs Neue sehr deutlich, dass MonoNeon die Musik am Herzen liegt und für ihn unbestritten an erster Stelle steht. Ein auffälliges Merkmal ist, dass er als Linkshänder ausschließlich Bässe für Rechtshänder einsetzt, was optisch recht verwirrend sein kann. Doch das macht die Kunstfigur MonoNeon nur umso spannender - ca. 100.000 Subscriber sprechen eine deutliche Sprache!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/TheMonoNeon

7. Jayme Lewis

"Der Mann mit der Mütze" war mal ein Lied über Alt-Bundestrainer Helmut Schön - es könnte aber auch auf Jayme Lewis zutreffen, denn die rote Baseballkappe ist sein Markenzeichen. Lewis' Schwerpunkt sind Lektionen in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden, aber er dreht auch viele Video-Podcasts mit bekannten Bassisten/innen sowie Gear Reviews.

Lewis bietet also ein bunte Mischung verschiedener bassrelevanter Themen. Und da er auch ein ganz ausgezeichneter Bassist ist, präsentiert er diese auch mit der nötigen Kompetenz. Bis heute hat Jayme Lewis daher fast 70.000 Subscriber für seinen Kanal gewinnen können.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/himynameisjayme

Auch interessant:

Die besten Grooves und Licks von Pino Palladino!

Equipment

In punkto Bass-Equipment war ich ein wenig erstaunt, wie wenige TouTube-Kanäle sich ausschließlich damit befassen - zumindest auf vernünftigen Niveau. Klar machen auch andere bassrelevante YouTuber ab und an ein Review, doch speziell diesem Thema widmen sich nur sehr wenige. Allerdings muss ich sagen, dass ich Kanäle mit entsprechend wirtschaftlichen Interessen außen vor gelassen habe. Das betrifft zum Beispiel Hersteller, Läden, Online-Händler etc., da hier die Objektivität und breite Auswahl sicher eher nicht gegeben sind. Das engt die Sache auf nur drei Kandidaten ein:

1. BassTheWorld

Der Weimarer Gregor Fris gilt mit seinem Kanal schon fast zu den Pionieren auf diesem Gebiet und ist der einzige deutsche Kanal in der Liste. Seit mehreren Jahren widmet er sich fast ausschließlich dem Thema Bass-Equipment - von Saiten über Effektpedale, Verstärker, Instrumente, Recording-Preamps etc. Die Reviews dazu sind meist sehr ausführlich und fundiert. Somit heben sie sich positiv von den zahlreichen inhaltslosen Fast-Food-Reviews auf YouTube ab!

Für die Soundbeispiele zu seinen Tests lädt sich Gregor stets hochkarätige Bassisten ein, sodass für entsprechend hohes spielerisches Niveau gesorgt ist. Alles in allem ergibt diese Mixtur ein überaus professionelles Paket.

Und: Um eine gewisse Themenvielfalt und nicht nur Gear-Talk zu liefern, bietet Gregor seinen Kanal auch als Plattform für andere Bassisten an. Auf diese Weise können sie sich und ihr Können auf seinem Kanal mit der entsprechenden Reichweite vorstellen. Insgesamt entsteht dadurch eine bunte und unterhaltsame Mischung aus Equipment und Musik. Knapp 300.000 Subscriber sprechen eine deutliche Sprache!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/basstheworldbyvideo

2. The Bass Channel

Was kommt dabei heraus, wenn sich vier Kumpels mit dem gleichen Hobby im heimischen Keller treffen und Videos drehen? Richtig, der Bass Channel! Seit vier Jahren sind die Jungs aus den USA am Start und kümmern sich hauptsächlich um Equipment für Bass. Daneben gibt es noch das ein oder andere Cover oder Infotainment-Video.

Auf äußerst sympathische Weise ist den Vieren anzumerken, dass sie keine Profis sind, sondern einfach nur Spaß haben wollen - und dieser springt auch schnell auf den Zuschauer über. Ihr gelungenes Rezept hat ihnen bisher 44.000 Subscriber beschert!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/channel/UC3CBtg7FtS7WqselfPFbg7A

3. Patrick Hunter

Auch der US-Amerikaner Patrick Hunter hat unterschiedliche Videos im Programm, sein Schwerpunkt liegt aber eindeutig auf Equipment. Gerade alles, was mit Rock und Metal zu tun hat, hat es dem Texaner angetan.

Sämtliche Pedale, Amps und Instrumente demonstriert er stets selbst mit ausdrucksstarker Gestik und Mimik und auch seine Erläuterungen zum jeweiligen Testobjekt sind sehr fundiert. Patrick ist stets für den ein oder anderen Spaß zu haben und verbreitet immer gute Laune. Der Mix aus Testberichten und Unterhaltung brachte ihm bisher fast 40.000 Subscriber als Belohnung.

Hier geht es zum YouTube-Video: www.youtube.com/user/MrFuzzGuy

Auch interessant:

Online-Bassunterricht

1. Adam Neely

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass der YouTube-Kanal von US-Bassist Adam Neely über 1 Million Subscriber verfügt, denn seine Themenauswahl ist alles andere als breitenwirksam. Adam wagt sich stattdessen eher in musikalische Grenzgebiete vor und seine Lektionen sind meist harmonisch und/oder rhythmisch schon recht fortgeschritten. Man sollte also durchaus eine gewisse Vorbildung mitbringen, sonst raucht einem hier schnell der Kopf!

Allerdings besitzt Adam die Fähigkeit, komplexe Themen didaktisch sehr gut zu reduzieren und den Viewer dabei gleichzeitig zu unterhalten. Sehr sympathisch finde ich auch, dass Adam kein Blatt vor den Mund nimmt. In seinen Videos können Subscriber ihm beispielsweise häufig ihre eigene Musik, Soli, Licks etc. senden und er gibt ihnen Tipps dazu. Dies tut er auf eine ehrliche Art und Weise, die zwar manchmal hart erscheinen mag und auch gerne mal zu kritischen Kommentaren führt, aber eben doch der Wahrheit entspricht.

Man merkt, dass Adam die Musik sehr am Herzen liegt und er die Sache wirklich ernst nimmt. Das führt dazu, dass es im Vergleich zu anderen Kanälen manchmal etwas trocken zugeht, dafür bekommt man aber auch hochwertige Informationen.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/havic5

2. Scott's Bass Lessons

Der Brite Scott Devine hat sich über die Jahre zum erfolgreichsten YouTube-Dozenten im Bereich Bass entwickelt. Seine Themenvielfalt ist recht groß und reicht von Lektionen über Harmonielehre oder Spieltechnik über die Analyse von berühmten Licks zu den Pros und Cons von Sechssaitern oder Pedalboard Lifehacks. Das ein oder andere Review oder Vlog befindet sich auch darunter.

Scott bedient zudem jeden Schwierigkeitsgrad. Man findet ebenso Lektionen über die C-Dur Tonleiter wie über "Improvisieren mit der alterierten Skala" oder fortgeschrittene Slaptechniken. Man muss allerdings mitunter schon etwas Zeit mitbringen, bis es im Video dann endlich zur angekündigten Lektion kommt, aber dann liefert Scott auch mit entsprechender Kompetenz ab.

Die Leidenschaft und Freude, die Scott am Bassspielen und mit allen damit verbundenen Themen wie Equipment etc. hat, springt in seinen Videos auch auf den Zuschauer über und trägt sicherlich zur Übemotivation seiner mittlerweile über 800.000 Subscriber bei.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/devinebass

3. Talking Bass

Mark J. Smith ist der Kopf hinter Talking Bass, einer sehr umfangreichen Videokollektion auf YouTube. Er behandelt ausschließlich technische, harmonische, rhythmische und stilistische Aspekte des Bass-Spielens, keinerlei Equipment oder ähnliches. Das vereinfacht die Suche in seinem Kanal nach einem bestimmten Thema immens und bietet mehr Struktur als manch anderer YouTuber.

Das Niveau deckt vom Anfänger bis zu Fortgeschrittenen alles ab. Der Vorteil ist, dass Mark alle Themen sehr ausführlich behandelt und erklärt. Der Nachteil hingegen ist, dass Mark alle Themen sehr ausführlich behandelt und erklärt. Ein Video über einen zweitaktigen Lick kann daher schon mal 30 Minuten dauern. Für den einen ist das sicher gut und notwendig, für den anderen eher langatmig.

Ergo: Wer schnell mal einen Lick lernen will, ist bei Mark fehl am Platz, wer sich eine ausführliche Erklärung und mehrfache Wiederholungen zur Veranschaulichung wünscht, der wird hier bestens bedient. Insgesamt hat Mark mehr als 267.000 Subscriber.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/TalkingBassVideo

4. BassBuzz

Josh Fossgreen ist der Kopf und Hauptdarsteller bei BassBuzz, und er schafft es auf sehr unterhaltsame und humorvolle Art, einfache bis komplexe Inhalte zu vermitteln, so dass man als Zuschauer denkt: "Hey, das kann ich doch auch!"

Auch wenn Josh den ein oder anderen allgemeinen Tipp gibt oder auch ein paar Gear Reviews macht, so liegt sein Fokus doch ganz klar auf Bass Lessons. Dabei gleichen seine Videos oft kleinen Filmchen mit vielen Einspielern, Gags, Verkleidungen etc.

Dieser Aufwand lohnt sich aber, denn ob man was lernen will oder nicht, man wird immer sehr gut unterhalten. Bisher bringt es Josh damit auf 190.000 Subscriber.

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/channel/UCeD9_tDVA1wvqv1IF9QyP-A

5. Daric Bennet

Daric Bennets Freude am Bassspielen und seine Begeisterung für das Thema ziehen einen sofort in den Bann. Der US-merikanische Profibassist bewegt sich hauptsächlich im Bereich Funk, Soul, R&B und Gospel und bietet mittlerweile ein Vielzahl an Lehrvideos zu den unterschiedlichsten Themen an.

Dabei folgt Daric nicht unbedingt einer roten Linie - es scheint eher so, dass er immer genau das präsentiert, was ihn im Moment selbst am meisten begeistert. Auf diese Weise bekommt man das Gefühl, man übe quasi mit ihm, was die Motivation des Zuschauers enorm steigert!

Darics mitreißende Art sorgt dafür, dass man immer sofort Lust bekommt, sein Instrument in die Hand zu nehmen. Fast 100.000 Subscriber danken es ihm!

Hier geht es zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/DeeBass

Auch interessant:

Vier Sire Marcus Miller V7-Modelle im Direktvergleich!

Und sonst noch?

Natürlich gibt es noch viele weitere interessante YouTuber - meine Liste ist weit davon entfernt, vollständig zu sein! Wer noch nicht genug hat, kann z.B. noch nach folgenden Namen suchen: Federico Malaman, CoverSolutions, Zander Zon, Adam Ben Ezra, BassWizzard ...

Bis zum nächsten Mal,

euer Thomas Meinlschmidt

Veröffentlicht am 17.07.2020

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X