Bass Workshop_Folge
Workshop
7
02.09.2015

Die Tricks der Studiobassisten #11: Disco Bass-Workshop

Crashkurs Bass - Disco-Basslines online lernen

Workshopreihe: „Die Tricks der Studiobassisten“

Hallo, liebe Besucher des bonedo-Bassbereiches!

It's DISCO Time - das heißt natürlich Abtanzen mit "four on the floor"-Bassdrum und Oktav-Bass. Die Kickdrum marschiert auf allen vier schweren Zählzeiten (den sogenannten Downbeats), und der Bassgroove treibt mit seinen Oktav-Achtel- und 16tel-Figuren den Beat nach vorne.

Die bekannte Akkordfolge hat unser imaginärer Produzent diesmal als achttaktige Progression folgendermaßen gesetzt:

| C | C C C Am | F | F F F Dm | G | G | C | C |

Das Tonmaterial für diesen Disco-Groove ist vergleichsweise überschaubar: nämlich Grundton und Oktav-Grundton. Jedoch ist die Figur (Achtel-16tel-16tel = "tamtata") mit den doppelten 16tel jeweils auf den Achtel-Offbeats gar nicht so leicht zu spielen. Dabei ist die Schlaghand sehr gefordert: ich starte die Achtelnote mit dem Zeigefinger und spiele jeweils die erste 16tel auch gleich wieder mit dem Zeigefinger und danach mit Wechselschlag weiter. Auf einen gleichmäßigen Spielfluss muss hier besonders geachtet werden!

In Takt 8 spiele ich einen typischen chromatischen Disco-Aufgang von der großen Sext zum Grundton, ich starte dabei den Lauf komplementär eine kleine Terz unterhalb des Grundtons und spiele so den Grundton von unten an.

Für den Sound, der gerne schön knurrig und durchsetzungsstark sein darf, verwende ich nur den hinteren Pickup meines Marleaux Votans XS mit leicht zurückgedrehten Höhen und ein wenig mehr Kompression.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Grooven und Experimentieren!

Euer SAMY

 

Hier geht´s zurück zur Serien-Startseite

Veröffentlicht am 02.09.2015

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X