Bass Workshop_Folge
Workshop
7
20.10.2015

Die Tricks der Studiobassisten #12: 6/8 Bass-Workshop

Crashkurs Bass – 6/8-Basslines online lernen

Workshopreihe: „Die Tricks der Studiobassisten“

Hallo, liebe Besucher des bonedo-Bassbereiches!

Mit einer 6/8-Ballade kommen wir so richtig schön in die herbstliche Stimmung - leicht traurig, aber doch sehr farbig und verspielt. Ähnlich wie bunte Herbstblätter, die im Wind tanzen, ist auch die Basslinie unseres heutigen Workshops gestaltet.

Unsere altbekannte Akkordfolge habe ich mit ein paar Optionstönen entsprechend folgendermaßen angefärbt:

6/8 | C | C add9 | Am | Am7 | F | Fmaj7/9 | Dm7 G7 |

Für das Tonmaterial stehen uns prinzipiell alle Töne aus der C-Dur-Skala zur Verfügung. Besonders gut klingt es aber, wenn Akkordtöne (GT-3-5-7) und vor allem auch die Optionstöne, welche die herkömmlichen Dreiklänge erweitern, gespielt werden. In unserem Fall sind dies die None (die innerhalb der Tonleiter der Sekunde entspricht) sowie die Septime.

Hört euch anhand des Tonbeispiels bitte auch genau an, wie ich phrasiere und wie dicht und getragen ich die Basslinie spiele! Aus der Tabulatur lässt sich erkennen, wo ich mich auf dem Griffbrett bewege - es lohnt sich also, hierauf einen genauen Blick zu werfen.

Für den perfekten Balladensound greife ich zu meinem bundlosen Marleaux Jazz Bass und füge dem Sound ein wenig Chorus hinzu. Ich verwende nur den hinteren (Bridge-) Tonabnehmer, schlage die Saiten aber ganz vorne am Griffbrett an; so wird der Ton fett und singend, besitzt aber noch die nötige Kontur.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Grooven und Experimentieren!

Euer SAMY

 

Hier geht´s zurück zur Serien-Startseite

Veröffentlicht am 20.10.2015

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X