Gitarre Hersteller_Dunlop
Test
1
22.12.2017

Dunlop Brass Slide 222 Test

Messing-Bottleneck

Solider Performer

Das Dunlop Brass Slide 222, ein Bottleneck aus Messing, ist mit 60 mm Länge vor allem für den Einsatz am Mittelfinger gedacht. Der Hersteller selbst empfiehlt den massiven Slide besonders für Akustikgitarre, wo er mit einem warmen und vollen Sound punkten soll.

Woher der Begriff Messing stammt, ist nicht genau geklärt, aber selbst Aristoteles war diese Kupfer-Zinklegierung schon um 350 vor Christus bekannt. Heute ist der Einsatz dieses Metalls auch bei Musikinstrumenten weit verbreitet, bei der Herstellung von Saiten bis hin zu Blasinstrumenten und vielem mehr - unter anderem auch für Bottlenecks. Wie die Glas- und Stahlausführungen haben auch die Messingvarianten einen ganz eigenen Charakter.

Details & Praxis

1,5 Millimeter Wandstärker machen das Dunlop Brass Slide 222 zu einem einigermaßen leichten, aber soliden Vertreter seiner Art, das mit einem vollen und angenehm bluesigen Sound überzeugt. Auffällig dabei ist, wie ungewöhnlich wenig Nebengeräusche für ein Metallbottleneck man in Kauf nehmen muss.

Einbußen gibt es lediglich beim Sustain und bei der Lautstärke, obwohl die durchschnittliche Wandstärke immer noch mehr Sustain generiert als vergleichbare Glas-Slides. Deshalb ist das Kritisieren dieses Fakts ein Nörgeln auf hohem Niveau. Das Slide klingt gut und überzeugt mit schönen Mitten, durchaus brillanten Höhen und einer angenehmen Kontrollierbarkeit, die aus der Kombination von angenehmem Gewicht und solider Masse resultiert.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • amtlicher Sound
  • angenehmes Gewicht
  • wenig Nebengeräusche

  • wenig Sustain für Messing

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X