Gitarre Hersteller_Dunlop
Test
1
20.12.2017

Dunlop Glass Slide 204 Test

Glas-Bottleneck

Kurzarbeiter

Das Dunlop Glass Slide 204 ist die kurze Variante eines Bottlenecks, der auf ein Fingerglied passt und laut Hersteller neben einer großen Bewegungsfreiheit auch einen warmen und vollen Ton bieten soll. Hergestellt wird das Slide aus gehärtetem und hitzebehandeltem Borsilikatglas, wie es beispielsweise auch bei Labor-Glasgerätschaften verwendet wird.

Das Dunlop Glass Slide 204 kann man bei Bedarf auf das mittlere oder oberste Fingerglied ziehen, oder auf dem untersten ruhen lassen, um der Greifhand Beweglichkeit zu erlauben und im Einsatz mit dem ersten Fingerglied über die Saiten zu sliden. Mit 25 mm Außendurchmesser haben wir ein relativ breites Slide, das aber auch als Medium-Grösse gekennzeichnet ist.

Details & Praxis

Mit etwa 2,5 mm Wandstärke steht einigermaßen Material zur Verfügung, bei 28 mm Länge und 20 mm Innendurchmesser passend in etwa für ein Fingerglied. Die ersten Schritte sind zugegebenermaßen nicht leicht, denn durch die Größe fühlt sich das Bottleneck anfangs nicht wirklich zugehörig zur Hand an, es sitzt locker und rutscht auch gerne vom jeweiligen Finger. Je nach Gefühl kann man das Slide auf dem ersten, zweiten oder dritten Fingerglied tragen, wobei eigentlich nur das zweite oder dritte Sinn macht, denn das oberste erlaubt kaum noch Kontrolle über das Bottleneck.

Der Sound des Glass Slides 204 ist dabei relativ dünn und Sustain ist beinahe nicht vorhanden. Vielleicht liegt es auch an seiner Größe, aber es fühlt sich an, als ob der Ton sofort wieder erstickt wird. Im Audiobeispiel kann man es ganz gut nachvollziehen.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • normales Greifen ist möglich
  • schneller Wechsel zum Slide

  • wenig bis kein Sustain
  • dünner Sound
  • schwer zu kontrollieren

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X