Hersteller_Electro-Harmonix Bass
Test
7
04.06.2015

Electro Harmonix Bass Soul Food Test

Bass Overdrive Pedal

Feed my soul!

Das Soul Food Overdrive-Pedal für unsere Kollegen an der Gitarre befindet sich ja schon länger erfolgreich im Programm von Electro-Harmonix und hat sich mit seinem charakterstarken und organischen Sound bereits einen festen Platz auf vielen Pedalboards gesichert. EHX-Mastermind Mike Matthews brachte den Verzerrer und Booster ursprünglich als erschwingliche Alternative zum legendären Distortion-Pedal "Klon Centaur" auf den Markt. Das begehrte Original wird seit einiger Zeit nicht mehr in der Originalversion gebaut und ist leider nur noch zu astronomischen Preisen auf dem Gebrauchtmarkt zu finden.

Auf der Namm Show 2015 hat EHX nun nachgelegt und eine spezielle Soul Food-Version für Bass aus dem Hut gezaubert. Ein natürlicher Overdrive-Sound mit gut definiertem Bassfundament stand bei Entwicklung des EHX Bass Soul Food offensichtlich ganz oben auf der Prioritätenliste, denn die neue Version wurde speziell für den Umgang mit tiefen Frequenzen optimiert und hat zudem einen Blend-Regler zum Beimischen des sauberen Signals an Bord.

Details

Der Platz auf unseren Pedalboards ist erfahrungsgemäß immer zu knapp bemessen, für das kompakt gebaute Bass Soul Food mit seinen recht geringen Maßen von 7 x 11 x 5 cm sollten sich aber selbst auf reich bestückten Brettern noch ein paar freie Quadratzentimeter finden. Zur Stromversorgung des neuen Treters genügen 9 Volt. Electro-Harmonix liefert das passende Netzteil lobenswerterweise gleich mit - leider beileibe keine Selbstverständlichkeit! Mit einer Batterie kann das Bass Soul Food natürlich ebenfalls betrieben werden, zum Einlegen des 9 Volt-Blocks muss lediglich die von vier Schrauben gehaltene Bodenplatte entfernt werden. Wenn der Deckel dann schon mal abmontiert ist, kann man sich auch direkt für eine der zwei Bypass-Betriebsarten "True Bypass" oder "Buffered" entscheiden, im Inneren sitzt nämlich ein kleiner Switch zum Anwählen der jeweiligen Position. Im "True Bypass"-Modus wird das Signal direkt vom Eingang zum Ausgang geleitet, wenn das Soul Food deaktiviert ist, und im "Buffer"-Modus durchläuft das Signal einen Schaltkreis - das Instrument ist demzufolge dann nur bei aktiver Stromversorgung des Pedals zu hören.

Alle anderen Schalter und Regler sitzen oben auf dem Pedal und sind gut zugänglich. Der Volumenregler greift nach dem Blend-Regler und ist für die Gesamtlautstärke des Treters zuständig. Mit dem Blend-Regler hingegen lässt sich das Mischverhältnis von Effektsound und dem originalen Basssignal einstellen. Mittlerweile besitzt ja fast jedes Overdrive-Pedal für Bass einen solchen Regler, weil es sehr hilfreich ist, wenn man dem Effekt ein gewisses Maß vom cleanen Basssound beimischen kann, um das Fundament und die Transparenz zu stärken.

Rechts neben dem Blend-Regler parkt der Treble-Regler, mit dem man die Höhen absenken oder anheben kann, und selbstverständlich hat EHX dem Bass Soul Food auch einen Drive-Regler spendiert, der den Gain-Anteil (und damit den Verzerrungsgrad des Pedals) bestimmt. Auch an die Anpassung an verschiedene Ausgangsgspegel von aktiven und passiven Bässen hat EHX gedacht und zwischen die vier Regler einen kleinen Schalter platziert, der die Eingangsempfindlichkeit bei Bedarf um 10dB absenken kann. Die Absenkung der Eingangsempfindlichkeit zur Verhinderung einer Übersteuerung kann natürlich zum Beispiel auch dann notwendig werden, wenn das Bass Soul Food in einer Effektkette hinter einem Pedal mit starkem Ausgangssignal verwendet wird.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • milde, organische Overdrive-Sounds in vielen Varianten
  • dynamische Ansprache
  • Blendregler für das saubere Signal
  • Funktionalität als Clean-Booster
  • Netzteil im Lieferumfang
  • saubere Verarbeitung
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

  • Keins

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X