Gitarre Hersteller_Epiphone
Test
1
27.04.2020

Epiphone Masterbilt Excellente Test

Akustikgitarre

Gelungenes Remake

Mit der Epiphone Masterbilt Excellente wird eine Dreadnought-Westerngitarre des Herstellers aus den 60er Jahren neu aufgelegt. Das historische Vorbild kam erstmals 1963 auf den Markt und war zeitgleich die teuerste Flat Top im Katalog von Gibson und Epiphone. Auch wenn die Excellente von damaligen Country-Stars wie Loretta Lynn oder Ernest Tubb gespielt wurde, wurden bis zur Einstellung im Jahre 1970 gerade einmal 141 Modelle verkauft.
Die Neuauflage der Square Shouldered Dreadnought aus der Epiphone Masterbilt Collection kommt im originalgetreuen, pompösen Design, verzichtet aber auf Palisanderholz für Boden und Zargen zugunsten von massivem Ovangkol und ist mit einem Fishman Sonitone-Pickup ausgestattet.

Details

Historie

1957 wurde Epiphone vom Konzern Chicago Musical Instruments, zu dem auch Gibson gehörte, aufgekauft. Kurz darauf begann man in der Gibson-Fabrik Epiphone-Modelle zu fertigen, die als preisgünstigere Alternativen etabliert wurden.
Zu Beginn der 60er Jahre kamen aber auch Epiphone-Gitarren auf den Markt, die sich in etwa im selben Preissegment ansiedelten wie vergleichbare Gibson-Pendants. Die Epiphone Excellente setzte dieser Entwicklung dann die Krone auf und war teurer als jede Flat Top aus dem Hause Gibson. In der Korpusform war diese Square Shouldered Dreadnought offensichtlich von den großen Martin-Modellen inspiriert. Mit ihren Verzierungen, wie dem sehr ausladenden Schlagbrett, wirkte die Epiphone Excellente aber deutlich opulenter. Auch wenn Country-Stars der Zeit von der Excellente begeistert waren, blieben die Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen, sodass das Modell 1970 eingestellt wurde. Fast wäre die Gitarre das Signature-Modell des Country-Sängers Sonny James geworden, dessen Markenzeichen eine Martin D-28 war. Da sie im Studio aber doch hörbar anders klang als die Martin und seine Plattenfirma einen identischen Gitarrensound forderte, entschied er sich letztendlich doch dagegen. Allerdings ist Sonny James auf Plattencovern dieser Zeit mit dem Instrument immer wieder zu sehen. Epiphone hatte auf seinen Wunsch dabei das Schlagbrett deutlich verkleinert.

Lieferumfang

Die zum Test eingetroffene Epiphone Masterbilt Excellente stellt zwar das teuerste Modell der Serie dar, wird aber aktuell in Indonesien gefertigt und ist demzufolge mit einem Preis von zurzeit knapp 900 Euro noch recht erschwinglich.
Geliefert wird die Gitarre in einem Pappkarton, eine Transportmöglichkeit ist leider nicht Teil des Lieferumfangs. Optional hat der Hersteller aber zwei passende Koffer im Angebot. Mit dabei ist aber praktischerweise ein Schallloch-Einsatz aus Gummi, der bei höheren Bühnenlautstärken effektiv gegen Feedback eingesetzt werden kann. Abgesehen von einem etwas unsauber aufgeklebten Pickguard macht unser Testmodell einen ordentlich verarbeiteten Eindruck.

Korpus

Beim Korpus werden ausschließlich massive Hölzer verbaut. Für die Decke kommt Fichte zum Einsatz, Boden und Zargen werden aus Ovangkol gefertigt, eine Holzart, die man inzwischen gern als günstigere Alternative zu Palisander verbaut. Im Design ist man den Vorgaben des damaligen Modells weitestgehend treu geblieben. So wird auch die Epiphone Masterbilt Excellente von dem typisch ausladenden Pickguard geschmückt. Ein sechslagiges Binding auf der Vorderseite und ein vierlagiges auf der Rückseite unterstreichen ebenfalls den klassischen Look des Modells. Schön anzuschauen ist das Antique Natural Aged Finish, in dem diese Gitarre ausschließlich erhältlich ist.

Eher untypisch hatte die Excellente der 60er Jahre auf dem ausladenden Steg eine höhenverstellbare Einlage, die bei Gibson und Epiphone in dieser Zeit häufiger verbaut wurde. Von dieser Eigenart hat man sich aber wieder verabschiedet. Demzufolge kommt die Epiphone Masterbilt Excellente mit einer kompensierten Stegeinlage aus Knochen.

Hals

Auch das Ebenholz-Griffbrett unterstreicht mit seinen Wölkchen-Blockeinlagen den Western-Look des Instruments und ist mit 20 Medium Jumbo Bünden bestückt. Der Hals der Masterbilt Excellente besteht zum großen Teil aus Ahorn, ist zusätzlich mit Walnuss-Streifen versehen und weist ein C-Profil auf. Die Mensur beträgt 643 mm. Die Saiten laufen über einen Graph Tech NuBone-Sattel zu den Stimmmechaniken. In Stimmung gebracht werden sie von vergoldeten "Waffleback" Vintage-Tunern, zu deren Herkunft der Hersteller keine weiteren Angaben macht.

Pickupsystem

Die Gitarre ist bereit für den Einsatz auf der Bühne und kommt dafür mit einem Fishman Sonitone Piezo-Pickup, der an der Schalloch-Oberseite mit zwei Reglern für Volume und Tone justiert werden kann.

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • klassisches Design
  • authentischer Sound
  • gute Bespielbarkeit
  • gut abgestimmtes Tonabnehmersystem

  • Bünde nicht poliert
  • Sattel etwas scharfkantig

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X