Gitarre Hersteller_Fender
Test
1
03.04.2017

Praxis

Bereits trocken angespielt zeigt die American Professional ein gutes Schwingungsverhalten, auch wenn der Twang nicht ganz so ausgeprägt ist wie ich es von anderen Strats kenne. Das Setup der Gitarre ist wirklich hervorragend, denn sowohl Saitenlage als auch Tremolo sind perfekt eingestellt und die Bundreinheit ist tadellos.

Zuerst spiele ich die Strat über einen cleanen Fender Twin, abgenommen mit einem SM57 durch alle Positionen. Sofort fällt die große, durchgehende Homogenität auf - der Humbucker "brüllt" die Singlecoils nicht weg.

Strats mit Steghumbucker kranken oft an der gewünscht glasigen Country-Zwischenposition, wie man sie von Mark Knopfler oder ganz typisch auch im Riff von Sweet Home Alabama kennt. Der Shawbucker in der Stegposition liefert uns allerdings eine tolle Kombi mit dem Mittel-Singlecoil. Auch nehme ich hier mit dem Volume-Regler etwas Gain heraus und kann mich von der tollen Wirkungsweise der Treble-Bleed-Schaltung überzeugen. Ihr hört jetzt die Strat über einen Marshall Plexi.

Im nächsten Beispiel kommt erneut der Marshall zum Einsatz und ich schalte auf die Halsposition. Sofort ist er da, der typische Fender-Halston, der sofort nach Hendrix klingen lässt, auch wenn mir ein kleines bisschen das Volumen fehlt, das ich von diesen Sounds normalerweise gewohnt bin.

Nun mal etwas in der crunchy Vox AC30-Richtung in allen fünf Positionen, die durch die Bank überzeugen können und mir eine große Vielfalt an Sounds bieten:

Jetzt wird es etwas härter, denn diesmal kommt ein Marshall 800 und die Stegposition zum Einsatz. Der Shawbucker liefert ein ordentliches Pfund, klingt aber eher feinzeichnend und "süßlich" und harmoniert dadurch sehr gut mit dem Sound der Singlecoils. Generell kann man der American Professional attestieren, dass sie sich im Bereich der Sounds von clean bis zu moderatem Gain am wohlsten fühlt:

Als nächstes hört ihr ein paar Sololicks in allen Stellungen. Jede Position gibt die Spielnuancen einwandfrei wieder und für solistische Passagen ist die Bespielbarkeit der Strat traumhaft.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • sehr guter Sound
  • große Vielseitigkeit
  • tadellose Verarbeitung
  • nahezu stimmungsfreies Tremolo

  • leichte Abstriche im Charakter und Druck

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X