Gitarre Hersteller_Fender
Test
1
27.03.2013

Fender + Squier Strats - Die Zusammenfassung

Die Frage nach dem Testsieger lässt sich schwer beantworten, da unsere Testkandidaten in sehr unterschiedlichen Preisklassen spielen. Aber generell kann man sagen, dass mit dem höheren Preis auch eine bessere Ausstattung und Voreinstellung einhergeht.

Die Deluxe Strat hat ihren Namen mit Recht, sie hat feine Bauteile, extrem nebengeräuscharme Pickups mit einer erweiterten Schaltung und ist in puncto Bespielbarkeit optimal eingestellt. Dazu gibt es noch ein Case von SKB, das einzeln mit einem empfohlenen Verkaufspreis von über 270 Euro nicht unbedingt als Schnäppchen gilt. Für die American Deluxe Strat werden deshalb auch satte 1600 Euro fällig. Die um runde 300 Euro günstigere American Standard kommt ebenfalls mit SKB Case, aber einer etwas geringeren Ausstattung, was Pickups und Schaltung anbetrifft. Herstellerseitig sind die Preise natürlich angemessen, denn beide Instrumente werden in den USA gefertigt. Auch in Sachen Sound gibt es nichts zu meckern, lediglich hätte die Endkontrolle etwas genauer hinschauen können. Zwar bieten diese beiden Gitarren das höchste Qualitätsniveau, aber die Classic 60's Strat liegt ihnen dicht auf den Fersen, und die kostet gerade einmal in etwa die Hälfte der American Standard. Dieses exzellente Preis-Leistungsverhältnis macht sie für den schmalen Spieler-Geldbeutel höchst interessant. Ihre Pickups fangen zwar etwas mehr Nebengeräusche ein, aber wer nicht so oft im High Gain Bereich unterwegs ist, den wird das nicht so unbedingt stören. Die American Standard hat im Vergleich etwas mehr Pfund und die Deluxe die ausgeklügeltere Schaltung, die durch die serielle Kombination der Pickups auch bei höherer Verzerrung mehr Druck machen kann. Auf der anderen Seite bieten die Classic 60's und die American Standard Strat mehr Twang und einen rotzigeren Grundsound. Die drei Strats kommen für die gehobenen Ansprüche infrage und können auch im Pro-Bereich eingesetzt werden. Abgesehen vom Geldbeutel zählen hier natürlich individuelle Ansprüche in Bezug auf Sound und Einsatzbereich. Die beiden Squier-Gitarren sind für mich eindeutige Einsteiger-Instrumente, und so werden sie auch vom Hersteller beworben. Bei ihnen bewegen sich Pickups und Hardware doch ein gutes Stück unter dem Standard dessen, was man vom amerikanischen Kontinent her kennt. Aber auch unter ihnen gibt es einen klaren Favoriten, nämlich die Squier Standard Strat aus Indonesien. Sie ist besser verarbeitet und eingestellt als die Affinity Stratocaster aus China und kostet im Handel nicht einmal 80 Euro mehr. Jedem Einsteiger mit schmalem Geldbeutel würde ich zu diesem Instrument raten, auch wenn er dafür noch ein paar Zeitungen mehr austragen oder die Großeltern um Kredit bitten muss.

Hörbeispiele

Ich habe die Gitarren immer mit demselben Lick über den gleichen Amp gespielt, damit auch die klanglichen Unterschiede deutlicher hörbar werden. Es ist natürlich sinnvoll, das Ganze über gute Boxen oder Kopfhörer anzuhören, denn über Handylautsprecher, iPod Kopfhörer oder die eingebauten Lautsprecher im Notebook werde nicht alle Nuancen deutlich.

Alle Pickup-Kombinationen mit Cleansound.

Ein Beispiel zur Stimmstabilität des Tremolos. Zuerst mit leichter Bewegung, dann etwas heftiger.

Der Halspickup mit einem leicht angezerrten Sound aus dem Vox AC30.

Anschlagsdynamik mit der Kombination 2, Mittel- und Steg-Pickup über einen Marshall Plexi.

Zwei unterschiedliche Einstellungen des Volume-Reglers zum „Entzerren“ des Amps. Zuerst Position 4 (Hals & Mittel-Pickup) bei Volume auf 7. Dann der Steg-Pickup mit voll aufgedrehtem Volume.

Mid Gain Sound aus dem Hughes & Kettner Duotone mit dem Steg-Pickup.

High Gain Leadsound mit drei verschiedenen Einstellungen. Zuerst der Halspickup mit zurückgenommenem Tone-Regler, dann voll aufgedreht. Danach der Steg-Pickup.

Specs Vergleich

Fender American Deluxe Ash Fender American Standard Fender Classic Series 60s Strat Squier Affinity Strat Squier Standard Strat
Produziert in: Amerika Amerika Mexico China Indonesien
Finish Wine Transparent Olympic White Candy Apple Red Brown Sunburst Metallic Black
Korpus: Esche Erle Erle k.A. Agathis
Hals: Ahorn Ahorn Ahorn Ahorn Ahorn
Profil: Modern C Modern C C-Shape C-Shape C-Shape
Griffbrett: Palisander Ahorn Palisander Palisander Ahorn
Halsbr.Sattel: 42,8 mm 42,8 mm 42 mm 40,6 mm 42 mm
Mensur: 648 mm 648 mm 648 mm 648 mm 648 mm
Bünde: 22 Medium Jumbo Frets 22 Medium Jumbo Frets 21 Vintage Style Frets 21 Medium Jumbo Frets 22 Medium Jumbo Frets
Mechaniken: Fender Deluxe Locking Tuner Fender Deluxe Tuner Fender Vintage Style Tuner Standard Tuner Standard Tuner
Tremolo/Bridge: Fender Deluxe 2-Punkt Synchronized Tremolo 2-Punkt Synchronized Tremolo mit Vintage Bridge Vintage Style Synchronized Tremolo Synchronized Tremolo Vintage Bridge Synchronized Tremolo Modern Bridge
Pickups: 3x New Noiseless N3 Single Coils 3x Fender Custom Shop Fat 50 Single Coils 3x Fender Vintage Style Single Coils 3x Standard Single Coil 3x Standard Single Coil
Regler: 1x Volume 1x Volume 1x Volume 1x Volume 1x Volume
2x Tone 2x Tone 2x Tone 2x Tone 2x Tone
Gewicht: 3,4 kg 3,6 kg 3,5 kg 3,4 kg 3,3 kg
Koffer/Bag: SKB Case SKB Case Gigbag - -
Preis: 2105,- Euro UVP 1653,- Euro UVP 796,- Euro UVP 260,- Euro UVP 356,- Euro UVP
1609,- Euro STR 1259,- Euro STR 599,- Euro STR 199,- Euro STR 275,- Euro STR
Veröffentlicht am 27.03.2013

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X