Feature
4
07.08.2020

Fette Schlagzeugsounds in kleinen Räumen: Spannende Drumrecording Videos von Jake Reed

„Für fette, natürlich große Drumsounds braucht es erst einmal einen entsprechenden Raum mit hohen Decken und professioneller akustischer Behandlung!“ Dieser Satz war lange Zeit grundsätzlich richtig und gilt natürlich auch immer noch. Aber nicht mehr uneingeschränkt, denn die Veränderung der Recording-Welt durch das Internet und die Verfügbarkeit von Aufnahme-Equipment für alle hat die Kreativität der Drummer angeregt.

Selbst professionelle Studiotrommler werden heute oft gar nicht mehr für Sessions in großen (und teuren) Studios gebucht. Stattdessen bekommen sie fertige Songs ohne Drums oder sogenannte Pilotspuren per Internet zugesandt, um dann dazu ihren Part zu entwickeln, aufzunehmen und auch zu mixen. Jake Reed ist einer von ihnen, auf seinem YouTube-Kanal hat er kürzlich angefangen, seine Vorgehensweise detailliert zu erklären. 

Besonders gut kommt ein Video an, in dem er einen Sound vorstellt, der stark an jenen von John Bonham auf „When the Levee breaks“ von Led Zeppelin erinnert. Anders als bei der Orginalaufnahme kommt jedoch kein Treppenhaus eines großen, herrschaftlichen Anwesens als Studio zum Einsatz, sondern Jake's kleiner Aufnahmeraum mit niedrigen Decken. Anschließend erklärt der sympathische Amerikaner, mit welchen Mitteln er diesen Sound erreicht hat. Erfreulicherweise geschieht das sehr detailliert und praxisnah. Dass teilweise auch teures Equipment zum Einsatz kommt, schmälert den Wert des Videos nicht, es geht eher um den Prozess, den trommlerischen Ansatz und natürlich auch Fragen der Stimmung und der Instrumentenauswahl. Ein toller Channel, den ihr auf jeden Fall mal auschecken solltet.  

Link zum YouTube-Kanal von Jake Reed: https://www.youtube.com/watch?v=An3At-saakI

Webseite von Jake Reed: http://jakereedmusic.com

Veröffentlicht am 07.08.2020

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X