News
2
04.06.2020

Fostex 6301DT: Dante für den kompakten Aktivmonitor

Der Fostex 6301 Aktivmonitor ist seit Jahrzehnten ein beliebtes und verlässliches Arbeitstier, das besonders im Broadcast-Bereich immer wieder anzutreffen ist. Die kompakte Größe und der verhältnismäßig günstige Preis machen die Box aber auch in vielen anderen Bereichen zu einem gern gesehenen Gast. Mit dem 6301DT gibt es nun ein Update, die Optik bleibt davon natürlich unberührt. Auch technisch bleibt sich Fostex treu, mit Dante öffnet sich der Klassiker aber nun der Welt digitaler Audionetzwerke.

Fostex 6301DT

Das „DT“ im Produktnamen und das Dante-Logo auf der Frontseite sind das erste Indiz, auf der Rückseite befindet sich der RJ45-Anschluss neben dem obligatorischen analogen Klinkeneingang. Der Audinates Ultimo Chip ermöglicht Abtastraten bis zu 96 kHz. Der 6301DT kann als 2-Kanal-Monitor im Dante-Netzwerk arbeiten, mit einem Switch wählt ihr zwischen den zwei Kanälen oder schaltet auf einen Mix von beiden.

Technisch ist hier alles wie gehabt: 20 Watt Leistung und ein 10 cm Full-Range-Lautsprecher mit einem Frequenzbereich, der von 75 Hz bis 15 kHz geht. Das Gehäuse sieht genauso aus wie bei den anderen Monitoren der Serie, die Maße bleiben identisch. Das bedeutet, dass auch Zubehör wie die Wandhalterung EB6301 kompatibel sind. Ein- und Ausschalter sowie der Lautstärkeregler sind weiterhin an der Vorderseite untergebracht.

Fostex 6301DT

Fostex 6301DT

Damit gibt es ein weiteres Modell in dieser Serie, der 6301ND* bietet beispielsweise AES/EBU, der 6301NX* verfügt neben der Klinke noch über einen XLR-Eingang.

Wann der 6301DT erhältlich ist, wissen wir noch nicht genau, auch einen Preis hat Fostex noch nicht genannt. Dass dieser irgendwo zwischen 300 und 400 Euro liegt, können wir annehmen. Bei unserem Partner Thomann findet ihr die Monitorbox vielleicht schon bald, hier sind die Aktivmonitore des Herstellers* aufgelistet.

Weitere Infos

*Affiliate-Link

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X