Gitarre Hersteller_Ibanez
Test
1
09.12.2015

Ibanez GRGM21-BKN Test

Shortscale E-Gitarre

Junior Rock-Axt

Die Ibanez GRGM21-BKN Mic ist eine E-Gitarre in 3/4 Größe mit zwei Humbuckern und einem schlanken Hals mit 24 Bünden. Das Instrument aus der Mikro-Serie mit einer Mensur von 564 mm soll dem Einsteiger ein kerniges Rockbrett liefern, das von zwei leistungsstarken Humbucker-Pickups befeuert wird.

Mit einer Preisempfehlung von über 200 Euro liegt unsere Kandidatin - verglichen mit anderen Einsteiger-Shortscale-Gitarren - im oberen Preis-Segment. Ob ihre Qualität dies tatsächlich rechtfertigt, werden wir in diesem Test herausfinden.

Details

Korpus

 

Die Gitarre mit dem romantischen Namen GRGM21-BKN Mic (im Test heißt sie ab sofort RG-Mikro) kommt mit schwarz lackiertem Pappel-Korpus in der typischen Ibanez Modern-Strat-Form. Die Gitarre hat zwei versetzte Cutaways, die spitz zulaufen und etwas weiter ausgeschnitten sind als bei einer Standard-Strat. An den Zutaten wurde im Vergleich zu "normalen" Modellen keine Abstriche gemacht. Das Instrument ist mit zwei Tonabnehmern bestückt, die mit einem Schalter angewählt werden können und deren Klang mit zwei Reglern einstellbar ist. Pickups, Schalter und Regler sind auf einem dreilagigen Kunststoff-Schlagbrett montiert. Die Saiten werden auf der Rückseite des Korpus eingefädelt und laufen dann über sechs Saitenreiter, die in Höhe und Position einzeln verstellbar sind. Deren Basis ist eine verchromte Stegplatte, die stabil mit fünf Schrauben am Korpus befestigt ist. Die Brücke bietet eine gute Auflagefläche für die rechte Hand ohne Verletzungsgefahr durch scharfe, schlecht entgratete Kanten oder hervorstehende Schrauben. Daher könne wir der RG-Mikro eine qualitativ gute Hardware bescheinigen.

Pickups

 

Die Gitarre ist mit zwei unterschiedlichen Humbucker-Pickups ausgestattet, am Hals sitzt ein Ibanez STD 1 und in der Stegposition ein STF 2. Beide Tonabnehmer kommen ohne Rahmen und mit sichtbaren Pole-Pieces und sind über zwei Kreuzschlitzschrauben in der Höhe verstellbar. Mit dem Schalter sind drei Kombinationen der Pickups einstellbar: Hals-Pickup einzeln, beide zusammen, Steg-Pickup einzeln. Lautstärke und Klangfarbe werden mit dem Volume- und Tone-Regler eingestellt.

Hals

 

Der Hals unseres Testmodells ist aus Ahorn gefertigt und hat ein Griffbrett aus Palisander, auf dem 24 Bünde eingelassen sind. Letztere könnten etwas Nacharbeit vertragen, sie sind nicht optimal poliert und im Gegensatz zur Hardware sind dort am Rand Kanten spürbar. Bei einem Instrument in diesem Preisgefüge sollten solche Mängel nicht unbedingt vorkommen. Der Hals ist mit dem Korpus verschraubt und durch die großzügigen Cutaways lassen sich die hohen Lagen auch mit kleinen Händen entspannt erobern. Zur besseren Orientierung hat der Hersteller Shark Tooth-Einlagen auf dem Griffbrett verarbeitet, an der Halskante sind zusätzlich helle Punktmarkierungen angebracht. Die Saiten laufen über einen gut ausgefeilten Kunststoffsattel geradlinig zu den sechs geschlossenen Stimm-Mechaniken, die ihre Arbeit zur vollen Zufriedenheit verrichten. Es gibt keine Übertragungsschwierigkeiten oder tote Punkte beim Drehen, die Saiten bleiben auch nicht in den Sattelkerben oder an den Niedrighaltern hängen. Am Übergang zum Hals findet man den Zugang zum Halsstellstab, der per Inbus-Schlüssel justiert wird.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • schlanker Hals
  • verzerrte Sounds

  • dynamische Ansprache
  • Bünde rau

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X