Bass Hersteller_Ibanez
Test
7
31.12.2015

Ibanez SRFF4505-SOL Test

Fünfsaitiger E-Bass

Neue Wege bei Ibanez ...

Bei den Instrumenten aus der Workshop-Serie setzt Ibanez auf etwas speziellere Spezifikationen, die man normalerweise eher bei Boutique-Instrumenten vermuten würde. Das Singlecut-Modell BTB658 und den wendigen Medium-Scale-Fünfsaiter BTB33 haben wir vor einiger Zeit bereits unter die Lupe genommen. In diesem bonedo-Test knöpfen wir uns nun den ebenfalls fünfsaitigen SRFF4505-SOL vor. Das Kürzel "FF" in der Modellbezeichnung steht für "Fanned Fret", unser Testkandidat besitzt also eine gefächerte Bundierung und ist damit ein sogenannter "Multi-Scale"-Bass mit unterschiedlichen Mensurlängen der Saiten.

Dahinter steckt die Erkenntnis, dass sich eine längere Mensur in der Regel positiv auf die Definition der tiefen Saiten (speziell der H-Saite eines Fünfsaiters) auswirkt, während die höheren Saiten bei einer normalen Mensurlänge runder und voller klingen. Wenn jede Saite die optimale Mensur bekommt, sollte der Bass also logischerweise ausgewogener klingen. Immer mehr Hersteller nehmen deshalb Modelle mit "Fanned Frets" in ihr Programm auf. Ich bin gespannt, ob der neue Ibanez SRFF4505 die Vorteile eines Mutli-Scale-Basses in diesem Test wird ausspielen können.

Details

Das "Fanned Fret"-Topmodel vom japanischen Traditionshersteller Ibanez gehört zur SR-Familie, die für super komfortable Bässe mit flachen Hälsen und sehr leichten, kompakten und weich konturierten Bodies steht. Der Korpus meines Testkandidaten besteht aus Mahagoni und wirkt sehr schlicht und puristisch, denn Ibanez verzichtet bei diesem Modell komplett auf eine dekorative Edelholzdecke. Deutlich aufwändiger wurde der an vier Punkten aufgeschraubte Hals des Fünfsaiters konstruiert: er setzt sich nicht nur aus fünf Streifen Bubinga und Wenge zusammen, sondern wurde sogar zusätzlich mit Stäben aus Titanium verstärkt. Für die nötige Stabilität des flachen Halses sollte also schon mal gesorgt sein, zumal auch noch hartes Wengeholz als Griffbrettmaterial zum Einsatz kommt.

Im Griffbrett sitzt die erstklassig ausgeführte gefächerte Bundierung aus mitteldickem Bunddraht und schmale Blockinlays für die Lagenorientierung. Wie bei allen SR-Modellen üblich, bietet natürlich auch der Hals des "Fanned Fret"-SR den vollen Tonumfang mit 24 Bünden bis zum hohen G. Am oberen Ende finden wir schließlich die Ibanez-typische kompakte Kopfplatte, auf der auch der Zugang zur Halseinstellschraube untergebracht wurde. Wie wir sehen, setzt Ibanez auch bei ihrem neuen Multi-Scale-Modell auf die bewährten Konstruktionsmerkmale ihrer SR-Bässe.

Bei der Auswahl der Hardwarekomponenten machen die japanischen Ingenieure ebenfalls keine Experimente. Wie bei den anderen Topmodellen aus der SR-Serie kommen beim SRFF4505 gekapselte Gotoh-Stimmmechaniken zum Einsatz. Am Korpusende werden die Saiten von fünf separierten Ibanez Mono-Rail-Segmenten aufgenommen. Beim SRFF4505 wurden die Segmente aufgrund der verschiedenen Mensuren der Saiten logischerweise leicht versetzt montiert. Die Handhabung und Justierung der Elemente bleibt aber gewohnt komfortabel. Der Abstand der Saiten zueinander ist bei der Ibanez-Stegkonstruktion allerdings nicht justierbar, sondern auf relativ enge 16,5 mm fixiert.

Für den guten Ton sorgen zwei passive "Big Singles" von der kalifornischen Pickup-Schmiede Nordstrand, die für ihren kräftigen und glasklaren Klang gerühmt werden und deshalb bei vielen Boutique-Bass-Schmieden auf der Optionsliste für ihre Edelbässe stehen. Die schräg montierten "Big Singles" leiten ihr Signal an eine Ibanez Custom-Elektronik weiter, die mit ihrem Dreiband-Equalizer und den entsprechenden Reglern für Bässe, Mitten und Höhen jede Menge Kontrolle über den Klang des Instruments bietet. Das Cockpit des SRFF45050 verfügt sogar über einen kleinen Drei-Positionen-Switch, mit dem die Einsatzfrequenz des Mittenreglers bestimmt werden kann. Zur Wahl stehen die Frequenzen 250 Hz, 450 Hz und 700 Hz. Zum Betrieb benötigt die Elektronik lediglich eine 9V-Batterie, die in einem separaten Fach mit Klappdeckel auf der Korpusrückseite sitzt und im Bedarfsfall schnell ausgewechselt werden kann. Auch für den sicheren Transport des nicht ganz günstigen SR-Modells ist bestens gesorgt, denn Ibanez liefert den SRFF4505 in einem robusten Hartschalenkoffer aus Kunststoff, in dem außerdem ein super praktisches Multitool für das Setup des Instruments liegt.

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • „Fanned Fret“-System
  • tolle Bespielbarkeit und Ergonomie
  • tadellose Verarbeitung
  • hochwertige Hardware inkl. Nordstrand-Tonabnehmer
  • stabiler Kunststoffkoffer

  • leichte Kopflastigkeit
  • kein Passivbetrieb möglich

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X