Software PlugIn Effekte Freeware
Test
10
08.11.2019

Impulse Record Convology XT Test

Kostenloser Faltungshall

Freeware-Hall-Plugin für Win und Mac

Ein Faltungshall ist eine spezielle Form des Halls. Dazu muss zuerst das Verhalten eines bestimmten Raumes auf ein akustisches Signal aufgenommen werden. Diese Aufnahme nutzt der Hall dann, um zu simulieren, wie das Signal  sich im gleichen Raum mit Hall verhalten würde.

Convology XT von Impulse Record ist so ein Faltungshall. Die Vollversion des Plugins ist kostenpflichtig. Allerdings gibt es auch eine Freeware-Version, die wir uns für euch angeschaut haben.  

Noch mehr kostenlose Plugins findet ihr in unserem großen Freeware-Software-Synths-und-Plugins-Special.

Details & Praxis

Allgemeines

Convology XT gibt es für Windows im VST2-, VST3- und AAX-Format und für MacOS im VST-, AU- und AAX-Format, in 32 und 64 Bit. Das Plugin ist kostenlos und kann direkt auf der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Allerdings muss man trotz des nicht vorhandenen Preises den etwas umständlichen Weg über den Warenkorb gehen. Deshalb muss man auch erst seine Daten hinterlassen, ehe man das Plugin herunterladen darf. Die Installerdatei ist für beide Betriebssysteme ca. 190 MB groß. Nach der Installation muss dann noch der ebenfalls auf der Homepage erhaltene Registrierungscode eingegeben werden.

Das Plugin ist keinerlei Limitationen unterworfen, enthält allerdings aber auch nicht so viele Impulsantworten wie die Vollversion.

Schlichte GUI

Der Preset-Browser nimmt sehr viel Platz ein, wodurch die Navigation  einfacher ist. Außerdem erhält man eine grafische Darstellung der ausgewählten Impulsantwort beziehungsweise des ausgewählten Presets. Somit kann schon aufgrund der Optik der Wellenform eine Vorauswahl getroffen werden, ohne sich jedes Preset anhören zu müssen.

Über eine Hüllkurve lässt sich das Verhalten der Impulsantwort zusätzlich verändern. Hinzu kommen die Parameter zu IR-Settings, Modulation, Scale, Predelay und der Mastersektion. Für einen Freeware-Hall sind das wirklich enorm viele Parameter. 

Sound

Das erste Beispiel ist ein Synth-Pluck-Sound, der ziemlich abgehackt wirkt. Convology XT löst dieses Problem mit einem Preset aus der Bank „Vintage German DSP“. Der Plate-Hall passt super zu diesem Synth und kleidet ihn in eine kurze Hallfahne. Dadurch wirkt der Synth nicht mehr so aufdringlich und kann im Mix weiter hinten platziert werden.

Die Gitarre im zweiten Beispiel entstammt aus dem Direct-Input der Soundkarte, sie wurde also gänzlich ohne Effekte aufgenommen. Auch hier leistet Convology XT ganze Arbeit. Dieses Preset stammt aus der Plate-Kategorie und gibt der Gitarre etwas Raum und Breite.

Das dritte Beispiel ist eine E-Piano-Akkordfolge. Ein Tape-Echo-Preset aus der Kategorie „Echo Space“ glättet die Akkorde, verlängert sie zu einem durchgängigen Klangband und fügt etwas Vibrato hinzu. Dadurch ist das E-Piano viel lebendiger.

Fazit

Convology XT von Impulse Record ist ein absoluter Volltreffer. Alle ausgewählten Presets und die verfügbaren Impulsantwortdateien klingen hervorragend. Damit ist der richtige Hall für jedes Signal schnell gefunden. Da die GUI aus der Vollversion übernommen wurde, gibt es obendrein noch viele Möglichkeiten, den gewünschten Effekt zu formen. Selten habe ich so einen guten Freeware-Hall gehört!

  • Pro
  • sehr guter Klang
  • bietet viel Kontrolle über den Effekt mit vielen Parametern
  • üppige IR-Library für ein Freeware-Plugin
  • Contra
  • Kein Contra
Veröffentlicht am 08.11.2019

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • sehr guter Klang
  • bietet viel Kontrolle über den Effekt mit vielen Parametern
  • üppige IR-Library für ein Freeware-Plugin

  • Kein Contra

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X