Test
4
04.09.2019

Istanbul Mehmet Legend Dry Cymbals Test

Beckenserie

Halbtrocken, mit weichem Abgang

Legend Dry heißt die Beckenserie, die uns heute aus dem Hause Istanbul Mehmet zum Test vorliegt. Legendär ist die Firma ohne Frage, insbesondere durch ihren Firmenchef Mehmet Tamdeger, der nicht nur in der Türkei als lebende Legende unter den Beckenschmieden gilt. Unzählige Schmiede, die sich mittlerweile mit eigenen Firmen auf dem Markt tummeln, sind bei ihm im Laufe der Jahrzehnte in die Lehre gegangen. Dass der Trend zu trockenen, etwas trashig klingenden Becken weiterhin ungebrochen ist, scheint auch Istanbul Mehmet nicht entgangen zu sein. Allerdings gibt es kontrolliert und trocken klingende Modelle, wie die kürzlich getestete Black Sea 1623 Serie, bereits im Portfolio. Was die Legend Dry Becken bieten, haben wir im Folgenden untersucht.

Details

Die Serie stellt sich überschaubar und universell auf

Ganze vier Modelle umfasst die Legend Dry Serie bislang, die uns allesamt zum Test vorlagen. Dazu gehört ein 22“ Ride, ein 20“ Crash-Ride, ein 18“ Crash sowie eine 15“ Hi-Hat. Mit Ausnahme der Hi-Hat, die mit beiden Becken im Medium-Bereich angesiedelt ist (1107 Gramm / 1290 Gramm), sind alle Modelle Medium-Thin. Das 22“ Ride wiegt 2480 Gramm, das Crash-Ride kommt auf 1868 Gramm, und das Crash wiegt 1319 Gramm. Kleine, gehämmerte Glocken, die bei Hi-Hat und Crash etwas spitzer ausfallen, sowie flache Profile sind eine weitere Gemeinsamkeit aller Modelle. Auch die Oberflächen wurden gut sichtbar gehämmert und anschließend mit einem unregelmäßigen Muster von innen nach außen abgedreht. Alle Becken liegen perfekt eben auf und haben makellose Außenkanten und Mittellöcher. Wie bei Istanbul Mehmet üblich, besteht die Legierung der Becken aus B20-Bronze.

Nur das 22“ Ride fällt optisch etwas aus der Reihe

Als einziges Modell im Bunde wurde das 22er Ride zusätzlich auf der Fläche mit einem schmalen, stempelartigen Hammer bearbeitet. Die Einschläge sind auch auf der Unterseite nicht zu übersehen. Diese Prozedur soll augenscheinlich für mehr Trash im Sound sorgen. Jetzt bin ich gespannt, wie die Becken in der Praxis klingen.

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • gelungene tonale Abstimmung
  • sehr gute Ansprache
  • makellose Verarbeitung
  • 18“ und 20“ Modelle sehr gut zum Aufnehmen geeignet
  • moderate Preise

  • 15“ Hi-Hat spielt sich etwas träge
  • trashige Frequenzen des 22“ Ride sind Geschmacksache
Oops, an error occurred! Code: 20190919161925e11dc09c

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X