Gitarre Hersteller_Keeley
Test
1
13.02.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Robert Keeley ist mit dem Neutrino V2 eine authentische Zeitreise in die 70er Jahre gelungen. Nahezu alle Sounds des kompakten und tadellos verarbeiteten Pedals sind praxistauglich und klingen stets lebendig und inspirierend. Die zwei Range-Modi sorgen für zusätzliche Vielfalt und mit dem regelbaren Output-Volume hat Keeley ein sehr sinnvolles Feature gegenüber der Vorgängerversion etabliert. Punktabzüge gibt es allerdings für die Positionierung des besagten Volume-Potis, dessen Bedienung auf einem engen Pedalboard mit Winkelsteckern fast unmöglich wird. Der Preis liegt im Vergleich zu den Mitbewerbern dieser Effektgattung recht hoch, ist aber angesichts der gebotenen Qualität noch vertretbar.

  • Pro
  • saubere Verarbeitung
  • kompakte Größe
  • authentische Sounds
  • vielfältige und inspirierende Regelmöglichkeiten
  • Output-Volume-Poti
  • Contra
  • Position/Bedienbarkeit des Output-Volume-Poti
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Keeley Electronics
  • Modell: Neutrino V2 Envelope Filter
  • Typ: Envelope Filter und Auto-Wah
  • Herkunft: USA
  • Anschlüsse: Input, Output, Netzteil
  • Regler/Schalter: Gain, Filter Band Selector, Peak, Range, Dir, Output Vol.
  • Stromversorgung: 9V-Netzteil (nicht im Lieferumfang) oder Batterie
  • Stromaufnahme: 25 mA
  • Abmessungen: 57 x 109 x 29 mm (BxTxH)
  • Gewicht: 227 g
  • Ladenpreis: 219,00 Euro (Februar 2020)
Veröffentlicht am 13.02.2020

Video

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • saubere Verarbeitung
  • kompakte Größe
  • authentische Sounds
  • vielfältige und inspirierende Regelmöglichkeiten
  • Output-Volume-Poti

  • Position/Bedienbarkeit des Output-Volume-Poti

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X