Hersteller_Korg
Test
3
14.10.2014

Fazit
(3.5 / 5)

Der Korg RK-100S ist eine schicke Keytar mit der bewährten Klangerzeugung des microKORG XL. Das in drei Farben erhältliche Umhängekeyboard bietet den gleichen druckvollen und vielseitigen Sound wie der beliebte Mini-Synthesizer und lässt sich mit der gelungenen Editor-Software in allen Details programmieren. Die acht Favoritentaster sorgen für eine schnelle Soundauswahl auf der Bühne. Die Mini-Tastatur entstammt dem MS-20 mini und weist ein recht angenehmes Spielgefühl auf, lässt bei unserem Testgerät aber einige unschöne Verarbeitungsmängel erkennen. Für Echtzeit-Modulationen stehen zwei Ribbon-Controller bereit – angesichts der umfangreichen Fähigkeiten der Klangerzeugung nicht gerade üppig. Insgesamt kann das Keyboard optisch und klanglich voll überzeugen, bei den Controllern, der Tastatur und der Bedienung gibt es hingegen ein paar Schwächen.  

  • PRO
  • sehr guter Sound
  • voll programmierbarer virtuell-analoger Synthesizer (über Editor-Software)
  • Vocoder
  • Arpeggiator mit Tap Tempo und Step-Editor
  • Favoriten-Taster
  • Gigbag im Lieferumfang
  • CONTRA
  • wenige Controller
  • kein Aftertouch
  • Testgerät wies deutliche Verarbeitungsmängel bei der Tastatur auf
  • Ribbon-Controller nur über Software frei zuweisbar
  • viele Funktionen nicht auf dem Bedienfeld aufgedruckt
  • FEATURES
  • Tastatur: 37 Tasten (Minitastatur, anschlagdynamisch, kein Aftertouch)
  • Klangerzeugung: MMT (Multiple Modeling Technology)
  • Timbres: max. 2 (bei Nutzung von Layer, Split oder Multi)
  • Polyphonie: max. 8 Stimmen (max. 4 Stimmen, wenn der Vocoder gewählt ist)
  • Synthesizer: 2 Oszillatoren + Noise Generator, Waveshaping, 2 Multimode-Filter, 2 LFOs, 3 Hüllkurven
  • Vocoder: 16-Band, Pegel und Pan pro Band einstellbar, Formant Shift-Funktion, Formant Hold-Funktion
  • Effekte: Timbre: 2-Band-EQ, Master-Effekte: 17 Effekt-Algorithmen
  • Arpeggiator: UP, DOWN, ALT1/2, Random, Trigger, Step Arpeggiator-Funktion
  • Speicherplätze: 200 Programs
  • Anschlüsse: Kopfhörer/Line Out (Stereo-Klinkenbuchse), Audioeingang (Mono-Miniklinke, für Mono-Mikrofon mit “Plug-in”-Spannung, auch als Line-Eingang nutzbar), MIDI Out, USB, Netzadapter
  • Display: 7-Segment LEDs, 3-stellig
  • Spannungsversorgung: 6 AA-Batterien (alkalisch oder Nickel-Metallhydrid) oder optionaler Netzadapter (DC 9 V / Typ: KA-350))
  • Batterielaufzeit: ca. 8 Stunden
  • Abmessungen (B x T x H): 830 x 262 x 71 mm
  • Gewicht: 3,4 kg (inklusive Batterien)
  • Farbvarianten: Rot (RK-100S-RD), Weiß (RK-100S-WH), Schwarz (RK-100S-BK)
  • Mitgeliefertes Zubehör: Tragegurt, Soft Case, 6 Alkaline Batterien Typ AA
  • Systemanforderungen KORG USB-MIDI Treiber: Windows ab XP SP3 / Mac OS X ab 10.5 (Intel Prozessor)
  • Systemanforderungen RK-100S Sound Editor: Windows 7 SP1 oder höher / Mac OS X Version 10.6.8 oder höher
  • PREIS
  • UVP: 832,00 Euro
  • Straßenpreis: ca. 700 Euro
Veröffentlicht am 14.10.2014

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • sehr guter Sound
  • voll programmierbarer virtuell-analoger Synthesizer (über Editor-Software)
  • Vocoder
  • Arpeggiator mit Tap Tempo und Step-Editor
  • Favoriten-Taster
  • Gigbag im Lieferumfang

  • wenige Controller
  • kein Aftertouch
  • Testgerät wies deutliche Verarbeitungsmängel bei der Tastatur auf
  • Ribbon-Controller nur über Software frei zuweisbar
  • viele Funktionen nicht auf dem Bedienfeld aufgedruckt

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X