News
5
14.05.2018

Landr startet kostenlosen Sample-Pool für DJs und Producer

Landr bauen ihr Angebot weiter aus. Ursprünglich als AI-gesteuerter Online-Mastering-Dienst gestartet, kamen nach und nach weitere Tätigkeitsfelder hinzu. Neuster Coup: Kostenlose, lizenzfreie Samples. Damit steht DJs, Producern und Musikern eine neue Quelle für Sounds zur Verfügung.

Die Sample Packs werden u.a. von namhaften Künstlern ausgesucht und angeboten, dabei sind zum Beispiel Jimmy Edgar, Pan-Pot, Marc Houle, Project Pablo oder The Dirty Projectors aber auch User der Mastering-Plattform haben Sammlungen beigesteuert. Stilistisch geht die Bandbreite von Pop über Funk bis hin zu House und Techno. Alle Samples sind laut Aussage von Landr lizenzfrei, was eine Nutzung für eigene Stücke ermöglicht, ohne dafür zur Kasse gebeten zu werden.

Die Größen der Sample Packs sind sehr unterschiedlich, einige Pakete beinhalten über 100 Sounds, andere sind lediglich mit knapp 10 bestückt. Inhaltlich sind hier Loops und kurze Passagen, aber auch Chords, einzelne Töne eines Instruments und Drum-Sounds zu finden.

Das Angebot ist jetzt schon gut sortiert und kommt bereits auf einen recht ansehnlichen Umfang von über 10.000 Samples. Das ist verglichen mit den großen Playern dieser Branche, wie Splice (wir berichteten) oder Native Instruments eigenem Service namens Sounds noch keine „große Nummer“, diese sind dafür aber kostenpflichtig oder gegenwärtig noch nicht in Deutschland verfügbar. Das Sortiment soll in Zukunft weiter ausgebaut werden, dafür ist ein eigenes Webportal in Arbeit, mit dem angemeldete User ihre eigenen Samples einreichen können. DJs, Musiker und Producer, welche ihre eigenen Samples erstellen und eventuell verkaufen wollen, sollen auch Support bekommen – spannend, wie das wohl aussehen wird.

Um die Sounds herunterzuladen ist lediglich eine kostenlose Registrierung notwendig, entweder über E-Mail oder einen Facebook-Account.

Die Samples werden in der für solche Angebote typischen Art und Weise präsentiert, mit einer Demo zum Vorhören und einem hübschen Bild werden diese präsentiert, die Liste kann aber auch nach verschiedenen Kriterien wie Genre, Vibe, Künstler oder Aktualität sortiert werden. Mit einem Klick auf das Pack wird dieses dann mit einer neuen Seite vorgestellt, in der detailliert der komplette Inhalt des Pakets eine Vorschau bekommt und dann wiederum nach Typ, Instrument, Tempo oder Tonart geordnet dargestellt wird.

Jedes Sample kann einzeln geladen oder das komplette Set als gezippte Datei. Da die Packs gegenwärtig kostenlos sind und vermutlich auch bleiben, ist davon auszugehen, dass Landr diese Mühen auf sich nimmt, um neue Kunden für ihr Online-Mastering zu gewinnen und diese mit zusätzlichen Angeboten bei der Stange zu halten. Zuletzt hat die Firma mit Sitz in Berlin, LA und Montreal einen Service für Online-Distribution auf ihrer Webseite integriert.

Verwandte Artikel

Pioneer DJ Toraiz SP-16 Test

Pioneer Toraiz SP-16 ist ein 16-stimmiger Sampler/Step-Sequencer mit Dave Smith Filtern und einer perfekten Symbiose verschiedenster Drum-Machine-Konzepte. DJ-Gimmick oder Ableton in Hardware?

User Kommentare

Zum Seitenanfang
Impressum
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X