Test
5
16.12.2010

Magma Switchbox.V2 DJ-Digital Test

Die kleine Schaltzentale

Neue Technologien eröffnen generell meist interessante neue Möglichkeiten, konfrontieren den User aber auch mit neuartigen Problemen. Im Zeitalter von digitalen DJ-Systemen wie Scratch Live oder Traktor Scratch erlebt man diese fast nach jedem Update. Doch das sind nicht die einzigen Schwierigkeiten. Legen beispielsweise auf derselben Party mehrere DJs mit verschiedenen Systemen auf, müsste man entweder zwei vollständige DJ-Sets bereitstellen oder aber die Musik für mehrere Minuten zwecks Neuverkabelung unterbrechen. Besonders die letzte Variante ist die Horror-Vorstellung eines jeden Veranstalters. Daher macht es Sinn, beide Systeme mit dem Mixer über eine Art Umschaltmatrix zu verbinden.

Zu diesem Zweck hat das deutsche Unternehmen Magma vor einigen Jahren die Switchbox entwickelt. Hier lassen sich zwei separate DJ-Systeme simultan an einem DJ-Mixer betreiben. Als Timecode-Quelle können hier sowohl CD-Player als auch reguläre Plattenspieler dienen. Auch ein „Ping Pong“-DJ-Set, bei dem die DJs abwechselnd immer nur einen Song mit ihren jeweiligen DJ-Systemen spielen, ist dank separater Kanal-Umschaltung möglich. Mittlerweile ist die Switchbox von Magma in der zweiten Ausführung namens „V.2“ erhältlich. Wir haben dieses Gerät für euch bezüglich Qualität und Alltagstauglichkeit unter die Lupe genommen.

Pro & Contra

  • Phono- & CD-Eingänge
  • Ping Pong-Sets dank separater Kanal-Umschaltung möglich
  • Kompakte Maße
  • Gute Anordnung der Schnittstellen

  • Relativ hoher Preis (150 € UVP/ Straßenpreis)
  • Leichte Mängel in der Verarbeitung
  • Keinerlei schriftliche Dokumentation im Lieferumfang
  • Nur englisches Manual als Download erhältlich

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X