Test
3
15.04.2009

MFB Kraftzwerg Test

Zwergenaufstand

Beim MFB Kraftzwerg handelt es sich um einen monophonen, semi-modularen Desktop Synthesizer, dessen Klangerzeugung auf dem Prinzip der Subtraktiven Synthese beruht. Der Clou dieses Instrumentes besteht in seiner Kombination aus "herkömmlicher Bedienung", MIDI- und CV/Gate-Anschluss sowie einer Patchbay mit 37 Buchsen, die das Verschalten von Steuerspannungen (Control Voltage=CV) ermöglicht. Modulation wird nämlich groß geschrieben im Zwergenland!

Die (West-) Berliner Firma MFB (Manfred Fricke Berlin) feierte schon in den 80er Jahren mit Drumcomputern wie dem MFB-501 beachtliche Erfolge, später komplettierten unter anderem MIDI/CV Interfaces, Sequenzer und Videocontroller das Sortiment. In den letzten Jahren konnte MFB seinen guten Ruf mit analogen Drummachines, Sequenzern, Klangerzeuger-Modulen sowie Desktop-Synths weiter ausbauen. Das neueste Modell mit dem Namen "Kraftzwerg", so bescheinigt es das Handbuch, sei die semi-modulare Version des aktuellen Synthesizer Flaggschiffs "MFB-Synth II". Ob die Ähnlichkeit des Namens mit dem einer wegweisenden Band der elektronischen Musik Zufall ist?

Audiobeispiele

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X