Gear_Synthesizer Workshop_Thema
Workshop
3
04.11.2016

microKORG Workshop Soundprogrammierung

Schritt für Schritt zu neuen Sounds

Korg hat mit der Einführung des microKORG 2002 neue Maßstäbe gesetzt: Noch nie hat sich ein ein aktuell erhältlicher Synthie so lange an der Spitze der Verkaufscharts behaupten können. Grund genug, sich diesen beliebten Synthesizer für unseren Workshop Soundprogrammierung vorzunehmen und zu zeigen, wie man eigene Sounds damit zaubern kann.

Korg bezeichnet den microKORG als „Synthesizer und Vocoder für eine mobile Musiker-Generation“. Dem kann ich auf jeden Fall zustimmen, denn das Instrument ist relativ klein und so prädestiniert für den mobilen Einsatz. Viel wichtiger ist natürlich der Klang: Und dort wartet der Zwerg mit der Sound-Engine des kultigen virtuell-analogen Korg MS-2000 auf. Der 4-stimmig polyphone microKORG ist 2-fach multitimbral spielbar und bietet obendrein einen 8-bandigen Vocoder, Arpeggiator, Effekte (Mod-FXs, Delay-FXs) sowie einen 2-Band EQ. Einen ausführlichen Testbericht über den microKORG findet ihr hier.

Wie bei jedem Workshop dieser Reihe gibt es die erstellten Sounds im microKORG-Format zum Downloaden. Bis auf die Drums wurden alle Sounds des Beispielpatterns mit dem microKORG erstellt. Es geht in unseren Soundworkshops stets darum, mit möglichst einfachen Mitteln maximalen Sound aus den Synthies herauszuholen – daher müsst ihr nicht der absolute „Nerd“ sein, um diesen Workshop mitzumachen. Ich zeige euch die Erstellung Schritt für Schritt. Ihr lernt dabei dann ganz nebenbei, wie man bei der Erstellung eigener Sounds vorgehen kann. Wenn ihr dann am Soundschrauben Gefallen gefunden habt, könnt ihr auf eigene Faust die weiteren Möglichkeiten des Synthies checken und noch komplexere Klänge daraus machen.

Vorbereitungen

Alle Parameter lassen sich direkt am Instrument einstellen. Ich werde aber mit der kostenlos downloadbaren Editorsoftware arbeiten, damit ich Screenshots der Einstellungen für euch parat habe. Die Software könnt ihr auf der Korg-Website herunterladen.

Nach der Installation des Editors müsst ihr den microKORG über MIDI IN und MIDI OUT mit eurem MIDI-Interface verbinden. Anfänglich gab es ein paar Probleme mit der Erkennung, aber dann fand ich die Lösung in einem Forum: Bei einigen Interfaces muss man die MIDI-Clock des microKORG manuell auf extern schalten, damit der Synthie die MIDI-Konnektivität mit dem Soundeditor herstellen kann. Danach lief alles super.

Beim ersten Soundbeispiel werde ich kurz auf Details der Klangerzeugung dieses Synthesizers eingehen. Bei den darauffolgenden Sounds werden die Erläuterungen weggelassen, um Wiederholungen zu vermeiden. Wer dennoch Details zu bestimmten Features benötigt, schaut also einfach beim ersten Soundbeispiel nach. Bei der Soundprogrammierung werde ich die Bereiche der Klangerzeugung anhand des Editors Schritt für Schritt durchgehen, so dass ihr gut mitverfolgen könnt, welche Einstellungen notwendig sind, um den jeweiligen Sound zu erstellen.

Nun hören wir erstmal das Electro Pattern, wo alle gezeigten Sounds ihren Einsatz finden.

Audiobeispiele

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X