Gear_Synthesizer Workshop_Thema
Workshop
3
04.11.2016

Piano Synth

Voice Mode

Hier müsst ihr den Mode „Layer“ einstellen. Hierbei stehen dann die bislang gezeigten Funktionen der Timbre 1 Sektion zusätzlich in einer zweiten Sektion (Timbre 2) zur Verfügung. Mit dieser Funktion lassen sich Sounds doppeln, um sie „anzudicken“ oder aber Sounds zu kombinieren, z.B. ein Flächensound der in der Attackphase noch einen Bass hat.

Timbre-Sektion

Timbre 1/2 Voice/Pitch

Bei Timbre 1 stellt ihr bei „Voice Assign“ „Poly“ ein. Alle weiteren Einstellungen belasst ihr auf 0. „Bend Range“ bekommt den Wert 2 (Standard), damit der Sound beim Drehen des Pitch-Bend-Rades die Tonhöhe verändert. Bei Timbre 2 sind die Einstellungen identisch, aber der Sound wird hier 3 Halbtöne höher getuned, daher stellt ihr bei „Transpose“ den Wert auf 3.

Timbre 1/2 OSC

In der Timbre 1 Sektion verwende ich beim OSC 1 diesmal die samplebasierte Pulscodemodulation mit „PCM DGWS“ und wähle dort als Wellenform „E.Piano3“. Beim OSC 2 wähle ich „SAW“. Alle weiteren Einstellungen bleiben auf 0 oder „Off“. Im Mixer werden beide Oszillatoren auf das Maximum eingestellt. „Noise Level“ wird nicht benötigt, daher bleibt es auf 0.

Bei Timbre 2 sind die Einstellungen identisch zur Timbre 1 Sektion mit einer Ausnahme: OSC 2 wird 8 Halbtonschritte nach unten getuned.

Timbre 1/2 Filter

Als Filtertyp in der Timbre 1 Sektion wähle ich „-12db LPF“. „Cutoff“ und „Resonanz“ werden beide jeweils auf den Wert 10 eingestellt. „Filter EG Intensity“ wird in diesem Beispielsound auf 63, sprich Maximum geregelt. „Keyboard Track“ bleibt auf 0.

„Filter EG“ bleibt annähernd auf den Standardwerten des „INIT-Sounds“. Sprich „EG Reset“ wird aktiviert. „AT“ und „RT“ bleiben jeweils auf 0. Allerdings bekommt „DT“ den Wert 35 und „SL“ den Wert 20.

Die Werte bei Timbre 2 sind identisch mit der Ausnahme, dass für „Cutoff“ und Resonanz“ die Werte anstatt auf 10 nun auf 15 geregelt werden.

Timbre 1/2 Amp

Beim Amp der Timbre 1 Sektion regelt ihr das „Level“ auf den Wert 127. „Panpot“ lasst ihr wieder in der Centerstellung, „Keyboard Track“ und „Distortion“ werden nicht genutzt und bleiben daher auf 0 bzw. inaktiv.

„Amp EG“ wird mit folgenden Werten genutzt: „AT“ mit dem Wert 0 und „DT“ mit dem Wert 34, „SL“ mit dem Wert 127 und „RT“ mit dem Wert 0. „EG Reset“ wird aktiviert. In der Timbre 2 Sektion ist abermals alles identisch mit der Ausnahme, dass die Decay Time etwas höher eingestellt wird. Sie hat hier den Wert 64.

Timbre 1/2 LFO

„LFO“ bleibt in beiden Timbre-Sektionen auf den Standardwerten des „INIT-Sounds“.

Timbre 1/2 Virtual Patch

Bei Timbre 1 werden die beiden ersten Patches genutzt. „Virtual Patch 1“ wird dafür genutzt, dass der „Filter EG“ das „Noise Level“ mit dem Wert 40 beeinflusst. Beim „Virtual Patch 2“ wird das Modulationsrad auf den „Cutoff“ geroutet, damit kann wieder Einfluss auf die Filterfrequenz über das Modulationsrad genommen werden. Der Wert wird dabei auf das Maximum gestellt. Weitere Patches werden nicht genutzt.

In der Timbre 2 Sektion wird allerdings nur Patch 2 benutzt mit ebenfalls der selben Einstellung wie bei Timbre 1.

Effect-Sektion

Effect MOD-FX

Ich nutze den „Chorus/Flanger“ Effekt mit einem „LFO Speed“ von 20 und einer „Effect Depth“ von 30.

Effect Delay

Hier stelle ich ein ungesynctes „Stereo Delay“ mit einer „Delay Time“ von 40 und ebenfalls mit einer „Effect Depth“ von 30.

Download

Auf jeder einzelnen Soundseite könnt ihr an dieser Stelle alle gezeigten Sounds für den microKORG herunterladen.

Audiobeispiele

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X