NAMM_2018 Recording Software
News
2
26.01.2018

NAMM 2018: Logic Pro X Version 10.4 bringt Smart-Tempo und neue Effekte

Alle Jahre wieder. Pünktlich zur NAMM 2018 stellt Logic ein neues, kostenloses Update zur Verfügung was eine neuen Geschwindigkeitserkennung und weitere Audioeffekte mitbringt. Darüberhinaus wurde die Unterstützung der ARA-2 Schnittstelle angekündigt, sodass sich Celemony Melodyne demnächst noch besser in den Workflow integrieren kann.

Intelligentes Tempo

Mit der Funktion „Smart Tempo“ bietet Logic nun eine Tempoerkennung, mit der das Songtempo automatisch an eine Aufnahme angeglichen wird, welche beispielsweise ohne Metronom durchgeführt wurde. Zudem ermöglicht es der Algorithmus auch Audiofiles automatisch an das Songtempo anzupassen, was vom Prinzip her durchaus an Ableton Live erinnert.

Instrumente, Drummer und Apple Loops 

Auch an neue Klangerzeuger hat man in Kalifornien gedacht: So kommen neue AU-Instrumente namens Studiostreicher und Studiohörner hinzu, die Ensembles inklusive Artikulationen beinhalten. Mellotron ist nun ebenfalls als separates AU-Instrument  zu finden und Retrosynth ist auf 18 Filtermodelle aufgestockt worden. Hinzu kommen zwei neue Drummer, welche Roots- und Jazz-Besen-Grooves spielen. Daher wurde natürlich auch der Drum-Kit-Designer um zwei Vintage-Besen-Kits erweitert. Die Apple Loops wurden um 800 neue Loops aus unterschiedlichen Genres erweitert. Synthesizer Alchemy, ehemalig CamelAudio, erhält 150 neue Presets für Kinomusik.

Neue Plug-ins

Logic 10.4 versorgt die User mit vielen neuen Plug-ins. Darunter ChromaVerb, ein komplexer neuer algorithmischer Hall mit einer bunten, interaktiven Oberfläche. Der Faltungshall Space Designer erhält ein neues Design und eine skalierbare Bedienoberfläche. Neu dabei ist auch Step FX, der für rhythmische Multi-Effekt-Verarbeitung mit 3 leistungsstarken Step-Sequencern und einem X/Y-Pad sorgt. Für satten und kräftigen Sound kommt der Multi-Effekt Phat FX hinzu. Logic 10.4 wird außerdem mit drei Equalizer-Emulationen klassischer analoger EQs aus den 50er bis zu den 70er Jahren versorgt. 

 

 

 

Weitere Features

Was es in einigen anderen DAWs wie Reason und Co. Standard ist, hält nun auch in Logic Einzug: Eine Undo-Funktion, die auch Plug-in- und Mixer-Einstellungen betrifft. Neu dabei ist auch ein universelles Design zur Artikulationssteuerung, das eine konsistente Oberfläche für Logic-Instrumente sowie Instrumente anderer Anbieter ermöglicht. Und können in der Dateiübersicht Lesezeichen für Orte gesetzt werden, um Order mit Samples oder Projekten zu favorisieren. Zusätzlich zu den Apple Loops unterstützt die Loop-Übersicht jetzt Audiodateien in Endlosschleife, welche sich passend zum Projekttempo vorhören lassen.

Celemony ARA 2 Unterstützung

ARA (Audio Random Access) ist eine Schnittstelle mit der sich Audiodaten schneller als in Echtzeit bearbeiten lassen. Diese Technologie wurde von Celemony entwickelt, welche für ihre beliebte Software Melodyne bekannt ist. Die neue Version ARA 2, welche von Celemony zur NAMM vorgestellt wurde, wird von Logic 10.4 unterstützt. 

Das Update ist für Logic Pro X User kostenlos. Für Neukunden steht Logic 10.4 für 229,99 Euro im Mac App Store bereit.

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X