NAMM_2018
News
4
21.01.2018

NAMM 2018: Meinl stellt sechs neue Beckenmodelle in der Byzance-Reihe vor

Meinls Top-Endorser Benny Greb und Matt Garstka haben neue Artist Concept Serie Kreationen

Neu in der Byzance Brilliant Serie sind die 14“ Hi-Hat sowie das 18“ Crash, jeweils in der Heavy Hammered Ausführung. Beide liegen, für Byzance-Verhältnisse, klanglich eher im mittleren bis hellen Bereich und heben sich durch die Hochglanz-Oberflächen auch optisch von den übrigen Byzance-Becken ab. 

In der Byzance Jazz Serie gibt es neben der 13“ und 14“ Thin Hi-Hat jetzt auch ein Modell mit 15 Zoll Durchmesser, welches durch seinen dunklen, weichen Sound die Klangpalette nach unten hin erweitert. Auf der gleichen Wellenlänge schwimmt das neue 22“ Monophonic Ride, ein dünnes Ride-Becken mit kurzem Sustain, das Meinl in den Einsatzbereichen Jazz, Funk, Reggae, Studio, World und Electro verortet. Etwas kräftiger fällt der Neuzugang in der Byzance Traditional Serie, das 21“ Polyphonic Ride, aus. Dieses Becken bringt, trotz seines ebenfalls relativ dunklen Charakters, mehr Definition mit und empfiehlt sich daher auch für den Einsatz in Rock- und Popmusik.

Das mit acht Löchern in zwei unterschiedlichen Größen versehene 20“ Vintage Equilibrium China von Matt Garstka verfügt über einen trockeneren und dunklen Klangcharakter. Nicht weniger ungewöhnlich kommen die 8“ Benny Greb Crasher Hats daher, eine Hi-Hat-Kombination, die aus vier Einzelbecken besteht und somit vielfältige Sound-Varianten ermöglicht. 

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
Impressum
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X