NAMM_2018
News
3
25.01.2018

NAMM 2018: Yamaha Montage OS v2.0 vorgestellt

Neues OS 2.0 mit MOTIF-Kompatibilität ...

... SampleRobot Montage Edition, John Melas Tools

Im Bereich Synthesizer dreht sich bei Yamaha zur diesjährigen NAMM alles um den Montage Synthie. Neben dem neuen Montage OS 2.0, das noch einen größeren Funktionsumfang bieten soll, stellt Yamaha zusätzlich noch eine spezielle Version von SampleRobot vor, die Daten direkt im Montage-Format speichern kann. Obendrein wird unter der Bezeichnung "John Melas Tools" noch eine Software für die Bearbeitung aller Montage Parameter der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das neue Montage OS v2.0 mit Motif-Kompatibilität

Laut Yamaha bietet das Update Erweiterungen und Verbesserungen in Klangauswahl, Steuerung, Navigation und Workflow. Zusätzlich bringt das bringt Montage OS v2.0 99 neue Performances mit, die sich individuell anpassen und modifizieren lassen sollen, um den eigenen Vorstellungen zu entsprechen.

Durch das neue OS v2.0 soll auch die Klangauswahl durch eine vollständige Kompatibilität mit Voices und Performances von MOTIF XS, MOTIF XF und MOXF wachsen. Diese sollen sich nun mühelos importieren lassen und durch die Montage-interne Systemstruktur weiterbearbeiten lassen. Mit der kostenlosen FM Converter Web-App, sollen auch Inhalte von DX7, DX7II, TX802 und TX816 in Montage importiert und dort genutzt werden können. 

Spezielle Version von SampleRobot für Yamaha Montage

In Zusammenarbeit mit der Berliner Firma Skylife, hat Skylife eine spezielle Version der SampleRobot-Software entwickelt, die Montage Edition, welche durch ihren automatisierten Workflow bekannt, nun offensichtlich Sample-Daten im Yamaha Montage-Format speichert, um sie direkt in den Synthesizer zu laden. Das soll es besonders leichtmachen, eigene Samples zu erstellen und diese direkt mit Montage zu verwenden.

John Melas Tools

Unter der Bezeichnung John Melas Tools bietet Yamaha nun einen Performance Editor, der die Bearbeitung kompletter Performances in allen Parametern über eine intuitive Benutzeroberfläche erlauben soll. Die Software beinhaltet Editoren für Performances, AWM2, FM-X sowie Drum-Kits und unterstützt unter anderem auch Copy-and-paste zwischen verschiedenen Elementen. Das andere neue Tool ist der Total Librarian, der zur Organisation der eigenen Klangbibliothek dienen soll. Sortieren und Suchen von Performances sowie die Bedienung per Drag-and-drop sollen die Verwaltung der gesammelten Sounds besonders simpel und bequem machen 

Video zum neuen Montage OS 2.0

 

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X