NAMM_2020
Feature
3
21.01.2020

NAMM 2020: Die besten Synthesizer, Keys und Module der Show

Brandheiße und ausgefallene Neuvorstellungen im Bereich Synthesizer & Co der Winter-NAMM 2020

Analoges, Digitales und Modulares direkt von der Show

Die Winter-NAMM 2020 ist gerade vorübergegangen und zeigte sich von einer wirklich explosiven Seite, was die Produktvorstellungen im Synthesizer-Bereich betrifft. Der marktbeherrschenden Retro-Welle wurden in den vier NAMM-Tagen wahre Feuerwerke inszeniert; so interessant und rasant ging es beim letzten Mal nicht zu. Lässt man die diesjährigen Produktvorstellungen Revue passieren, so erscheinen imposante, sehr kreative und auch lange ersehnte Produkte auf dem Plan, welche die NAMM dieses Jahr sehr interessant gemacht haben.

Blicken wir nun einmal auf die Neuvorstellungen, die sich so in Szene gesetzt haben, dass man unmöglich an ihnen vorbeikommt:

DIE BESTEN SYNTHESIZER/KEYS MIT UND OHNE TASTATUR

Korg Wavestate

Wave Sequencing Synthesizer

Der Korg Wavestate Wave Sequencing Synthesizer war eine echte Überraschung der diesjährigen NAMM! Bereits die Ur-Form des Synths, die ‚Wavestation‘, sorgte in den 1990 Jahren für viel Furore, da sie Wave Sequencing und Vector Synthese kombiniert in einem Synthesizer vereinte. Mit renoviertem Konzept und einer Reihe an modernen Neuerungen, bringt die Korg Wavestate neues Leben in die pralle Synthesizerwelt und zeigt sich anders als die anderen, was sie zu einem echten Highlight werden lässt.

Korg Wavestate Sound Demo (no talking)

Sequential Pro 3

Hybrider paraphoner Synthesizer

Mit dem Pro 3 hat Sequential den Nachfolger des Pro 2 am Start, der auch gleich in zwei Versionen veröffentlicht wird. In der edlen Special Edition (SE) bietet er ein klappbares Bedienfeld wie der Minimoog, in der normalen Ausführung ist er optisch schlichter aufgebaut, bietet aber dieselbe technische Ausstattung wie die SE-Variante. In seinem Aufbau ist der Sequential Pro 3 ein hybrider Synthesizer mit Filtern im Vintage-Stil, der monophon und 3-stimmig paraphon gespielt werden kann. Ein echtes Highlight am Synthesizerhimmel mit einer Ausstattung, die sich sehen lassen kann.

Sequential Pro 3 Sound Demo (no talking) - NAMM 2020

Moog Subsequent 25

Paraphoner Analog-Synthesizer

Der Moog Subsequent 25 baut auf den Erfolg des kleinen Sub-Phatty,  übernimmt dessen paraphonischen Duo-Mode und beherbergt die Versbesserungen der nachfolgenden Serien. Im eleganten Outfit mit klassischen Holzseitenteilen zeigt sich der Synthesizer mit 25-tastiger anschlagdynamischer Tastatur und weiteren Features, die den Subsequent 25 zu einem Synth machen, den man gerne haben möchte.

Moog Subsequent 25 | Flying Lotus + Julian House | Building Your World

Nord Wave 2

Performance Synthesizer/Sampler

Mit dem Nord Wave 2 kommt nun endlich der Nachfolger des Nord Wave, der schon nicht mehr in den Verkaufslisten zu finden ist. Eine lange Zeit hat es gedauert, bis nun der Wave 2 endlich die Features bietet, die damals so vermisst wurden. Angefangen bei der internen Speicherkapazität, eine höhere Polyphonie, ein Arpeggiator und eine bessere Tastatur. Jetzt bietet der Wave 2 vier unabhängige Synthesizer in einem Instrument mit den Möglichkeiten, sowohl klassische Wellenformen als auch Samples zu layern. Auch das Vorbereiten, Laden und Verwalten von eigenen Sample-Instrumenten wird durch den optimierten Nord Sample Editor 3 drastisch erleichtert. Schöne Features, die dem neuen Wave 2 hoffentlich zu dem erwarteten Erfolg führen.

Clavia Nord Wave 2 Sound Demo (no talking) - NAMM 2020

Arturia Keystep Pro

Kombinierter USB/MIDI Keyboard-Controller

Ein echtes Schmankerl der NAMM ist sicherlich der neue Keystep Pro USB/MIDI-Keyboard Controller von Arturia. Lange haben Anwender darauf gewartet, endlich eine Kombination aus Arturia Keystep Keyboard-Controller und  Beatstep Pro in einem Gerät zu haben. Jetzt ist der Wunsch Realität geworden. Ein wirklich interessantes Controller-Key, dass sicherlich einen erfolgreichen Weg vor sich hat.

KeyStep Pro | Controllers | Arturia

Behringer RD-6

Analoger Drum Synthesizer

In seinem Vorstellungsmarathon vergaß Behringer auch nicht, wie schon zuvor mit der RD-8, auch mit der RD-6 einen Klon des kleinen ACID-Drummers Roland TR-606 vorzustellen, der ebenso wie das Original komplett analog aufgebaut ist. So bietet die RD-6 acht Drumsounds, einen 64-Step Sequencer, und neben weiteren Features eine zeitgemäße USB/MIDI-Schnittstelle sowie zusätzliche Patchpunkte, um auch mit dem Eurorack und anderen kompatiblen Geräten kommunizieren zu können. 

NAMM 2020 - Introducing the Behringer RD-6

 

 

Akai Professional MPC One

Music Production Center

Mal nichts 'Großes', dafür aber eine kleine und feine Erweiterung des Pools der Standalone Beat-Production-Tools aus dem Hause Akai Professional: MPC One. Die MPC One ist eine kompakte eigenständige Musikproduktionsbox, die keinen Computer erfordert und basiert auf dem leistungsstarken Multicore-System von MPC Live und MPC X. Ausgestattet mit 16 anschlagdynamischen RGB-Pads, einen 7-Zoll-Multitouch-Display, 2 GB RAM, 2 GB Onboard-Speicher und 2 GB an vorinstallierter Software richtet sich die MPC ONE vorwiegend an Einsteiger, die auf professionelle Features Wert legen.

 

MPC One | Product Overview

+ Weitere interessante Produkte aus der Kategorie Synths und Controller

Roland A-88 MK2

USB/MIDI-Keyboard Controller 'MIDI 2.0-ready'

Bereits kurz vor der NAMM stellte Roland das A-88 MK II vor, einen USB/MIDI-Keyboard-Controller der  MIDI 2.0-ready auf den neuen MIDI-Standard wartet. Würde der neue Standard veröffentlicht, würde das A-88MKII das erste Roland-Instrument sein, das den neuen MIDI 2.0 Standard unterstützen könnte.

ASM Hydrasynth

Digitaler Wave Morphing Synthesizer

Der Hydrasynth ist schon vorgestellt worden, nicht aber das neue Betriebssystem-Update 1.3, das während der NAMM released wurde. Das Update macht den digitalen Wave Morphing Synthesizer MPE-Ready, zudem mit einer Tastatur mit polyphonem Aftertouch ausgerüstet ist. Das neue OS 1.3 spendiert außerdem einen sogenannten ‚Warm Mode‘, der imstande ist den Frequenzgang einiger Vintage-Synthesizer besser zu emulieren, indem das High-End eines Patches abgesenkt und das Low-End sanft angehoben wird, um eine insgesamt charakteristische „Wärme“ zu erzeugen.

Modal Argon 8X, Argon 8M

Digitaler Wavetable Synthesizer

Auch der Argon 8 von Modal ist keine absolute Neuheit, wohl aber die beiden zur NAMM vorgestellten News: Die 61-Tasten Version Argon 8X und die portable Desktop-Ausführung Argon 8M, die auch als 19-Zoll-3-HE-Rack verwendet werden kann. In seinem Aufbau ist der Argon ein 8-stimmiger digitaler Wavetable-Synthesizer, der klanglich einiges zu bieten hat. Durch den größeren Tastaturumfang bietet Argon 8X nun ein größeres Einsatzspektrum, wie auch der ‚8M‘, der nun platzsparend im Studio-Rack verbaut werden kann.

Roland A-88 MK2 | ASM Hydrasynth | Modal Argon8, Argon 8X und Argon 8M

DIE BESTEN MODULAREN SYNTHESIZER UND EURORACKMODULE

ARP 2600 FS

Zweistimmiger modularer Analogsynthesizer

Der ARP 2600 gehört unter Kennern zu den begehrtesten Instrumenten im Bereich der klassischen analogen Synthesizer, und das zurecht, war er doch einer der ersten wirklich portablen und stabilen Synths, die man in den 1970er Jahren für Geld kaufen konnte. Für die wenigen wirklich gut erhaltenen Exemplare musste man bis vor kurzem noch sehr viel Geld hinlegen. Auch der ‚2600‘ ist nicht an der retrophilen Gegenwart vorbeigekommen und gleich zwei Hersteller haben sich für das Remake des Klassikers entschieden: Korg und Behringer. Während der Inhaber des ‚ARP‘-Markennamens – Korg - diesen auch verwendet, muss Behringer seinen eigenen auf das Gehäuse drucken.

Ins seinem Aufbau inspiriert der von Korg hergestellte ARP 2600 FS (FS= Full Size) durch Originalgröße und einen technischen Aufbau, der durch David Friend, einem Mitbegründer von ARP Instruments, begleitet wurde. Alleine optisch wirkt der ARP 2600 FS wie das Original, was durch die zugehörige 3620-Tastatur noch unterstrichen wird. Und klanglich ist da auch nichts auszusetzen.

NAMM 2020: Korg ARP 2600 Sound Demo (no talking)

Behringer 2600

Zweistimmiger modularer Analogsynthesizer

Auch Behringer hat einen ARP 2600 Nachbau zu bieten, den der ‚Geschwindigkeitsrekord- im-Produzieren‘ aufstellende Hersteller Behringer noch zur NAMM aus dem Ärmel schüttelte. Während Korg recht lange mit der Entwicklung des ARP 2600 FS beschäftigt war, und den damaligen Mitgründer von ARP Instruments, David Friend zu Rate zog, arbeitete Behringer mit Rob Keeble von AMSynth zusammen, der ebenso ein Kenner der Materie ist. Das Resultat ist ein ARP 2600-Klone, der optisch eher wie ein Rack-kompatibler Synth wirkt und ohne die markante Tastatur auskommt. Schätzungsweise schlägt sich das auch im Preis nieder, sodass die Behringer-Variante mit Sicherheit um einiges günstiger wird, als der ARP 2600 FS von Korg.

NAMM2020 - Introducing the Behringer 2600 (Part 2)

Behringer System 55

Analoges Synthesizer-Modularsystem

Freunde modularer Synthesizer konnten während der diesjährigen NAMM echte Freudensprünge machen. Behringer, Rekordinhaber im Produzieren, und auf Clones klassischer Originale spezialisiert, brachte auch das System 55, ein Remake des legendären Moog Modular Systems, allerdings nicht in Originalgröße, sondern im populären Eurorackformat. Das System enthält über 20 analoge Modul-Reproduktionen des legendären Moog Modular 15, 35 und 55 und bietet auch den Sequential Sequencer sowie ein neues Netzteilmodul. Darauf haben viele gewartet, zumal Behringer bereits im Vorfeld immer irgendwann durchsickern ließ, dass er auch im Eurorackbereich tätig werden würde.

NAMM 2020 – Introducing: System 55 Modular Synthesizer

Behringer System 100

Analoger Modularsynthesizer

Behringer landete während der diesjährigen NAMM noch einen weiteren Coup. Mit dem Behringer System 100 stellte Behringer elf neue Eurorackmodule vor, die allesamt authentische Reproduktionen der originalen „System 100M“ Schaltung von 1975 sind und auch noch ein bisschen mehr können. So gesehen, sind die in das Eurorackformat gebrachten System 100-Module eine echte Ergänzung in diesem Bereich, wonach sich eine große Anhängerschaft bereits die Finger lecken. Preislich werden sich die Module alle in einem Bereich zwischen 50 und 100 € bewegen, was den einen oder anderen leichter dazu bewegen wird, beim Kauf zuzuschlagen.

NAMM 2020 - Introducing System 100 - Behringer Modular Synthesizer

+ Weitere interessante Produkte aus der Kategorie Eurorackmodule

Frap Tools Brenso 

Eurorack-Oszillator

Wer nach einem Oszillator für sein Eurorack sucht, sollte sich einmal bei Frap Tools umsehen. Frap Tools brachte zur NAMM ein interessantes Analogoszillator-Modul mit zwei analogen Oszillatoren, das sich nicht unbedingt mit klassischen Konzepten vergleichen lässt. Bereits optisch beschreibt die Bedienoberfläche farblich voneinander markierte Sektionen und bietet dem Anwender viele Bedienelemente mit denen komplexe Sounds aufgebaut werden können. Obendrein mit einem ‚pluckable Wavefolder‘ ausgestattet, eignet sich der ‚Brenso‘ auch für perkussive Klänge mit einem sehr organischen Abklingverhalten. 

Pittsburgh Lifeforms Cascading Delay Network

4-Fach-Delay-Modul

Unter dem langen Namen Lifeforms Cascading Delay Network zeigt Pittsburgh Modular ein mit vier voneinander unabhängigen Analog-Delays ausgestattetes Eurorackmodul, das besonders durch dessen Signalfluss auffällt, denn die Delays sind in einem vielseitigen Netzwerk miteinander gekoppelt, das durch Patchen eine riesige Spielwiese für Sound-Enthusiasten bietet. Zwar nicht Stereo ausgelegt, lassen sich die Mono-Signale aber über eine Mixersektion patchen, die mit drei Summenausgängen auch eine Stereo-Verteilung ermöglichen. Außerdem ist das Modul mit zwei CV-Eingängen versehen, welche Verzögerungszeiten steuern, die an die verschiedenen Delays weitergegeben werden kann.

Qu-Bit Aurora, Surface, Cascade und Data Bender

Oszillator- und Effektmodule

Gerade im Zusammenspiel zeigen die neuen Module Aurora, Surface, Cascade und Data Bender von Qu-Bit ihre besondere Wirkung. So ist Aurora ein flexibles Hallmodul mit echtem Stereo-I/O, Data Bender ein digitaler Audiobuffer, Surface ein Tonerzeugungs-Modul auf Physical-Modeling-Basis und Cascade ein Envelope-generator mit Ratcheting-Funktion und zwei Ausgängen, die nicht nur im eigenen Qu-Bit-Verbund für einen neuen Sound im Eurorack sorgen können.

Frap Tools Brenso | Pittsburgh Lifeforms Cascading Delay Network | Qu-Bit Aurora, Surface, Cascade und Data Bender

Hier geht’s direkt zu den NEWS-Bereichen, einfach klicken:

Veröffentlicht am 21.01.2020

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X