NAMM_2020 Superbooth20
News
3
24.04.2020

Twisted Electrons MEGAfm - der YM2612 FM-Synthesizer mit Retro-Charme

4-operatoriger Desktop FM-Synthesizer

Twisted Electrons MEGAfm ist ein FM-Synthesizer, der seine Sounds aus dem YM2612 FM Chip holt, der in den populären Megadrive/Genesis Spielkonsolen der 1980er Jahre verbaut wurde.

Der YM2612 FM Chip, bekannt aus den populären Megadrive/Genesis Spielkonsolen der 80er Jahre hat seine klanglichen Eigenheiten. Er bietet eine einzigartig körnige Textur und verfügt über eine breite Soundpalette die in dieser Form in der FM-Welt recht ungewöhnlich ist. Von zart gezupften „plucked strings“ bis hin zu böse verzerrten Basslines reicht das dabei immer charaktervolle Spektrum. Der in Frankreich von Hand gefertigte MEGAfm enthält zwei der legendären YM2612 Chips, somit stehen insgesamt zwölf FM-Stimmen zur Verfügung.

Hardware-FM-Synthesizer sind in der Regel berüchtigt für ihre reduzierten Bedienelemente und die komplexe Programmierung, mit winzigen LCD-Bildschirmen und nur wenigen Tasten zum Zurechtfinden in einer Vielzahl von Menüs. Hier bietet der MEGAfm ein völlig anderes Bild: 32 Fader, 14 Drehregler, 23 LEDs und 15 Taster sorgen für ausgesprochen taktiles FM-Spielgefühl. Zudem lassen sich alle Bedienelemente auch per LFO modulieren oder per MIDI als Steuerung für bereits vorhandene FM-Synthesizer nutzen.

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

  • 12 stimmige Polyphonie
  • Dual YM2612 FM-Chips (im Lieferumfang enthalten)
  • 8 Algorithmen
  • 4 Voicing-Modi (Poly12, Stereo / Wide6, spezieller CH3-Modus, 12 Voice unisono mit Detune / Fat-Regler)
  • Stereo oder Mono Ausgang (1 Chip pro Kanal oder beide Chips summiert)
  • 32 Schieberegler für die vollständige Kontrolle aller 4 Bediener
  • 14 Knöpfe
  • 15 Tasten
  • 23 LEDs, LED-Ziffernanzeige.
  • 3 LFOs, um einen Parameter zu modulieren
  • 7-Mode-Arpeggiator mit transponierbarem Step-Sequenzer im Sh-Stil
  • Vibrato mit Tiefe und Geschwindigkeit
  • MIDI Clock auf allen LFOs, ARP und Vibrato
  • Doppelter 6,35-mm-TS-Ausgang und 6,35-mm-Stereo-Kopfhörerausgang
  • DIN MIDI Eingang mit MIDI Cahnnel Learn und Thru/Out

Preis: 564 €

Verfügbarkeit: Ca. Juni 2020

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Die vorangegangene Mail vom 09.04.2020

Twisted Electrons veröffentlicht ein aktuelles Video zum neuen MEGAfm Synthesizer, das einen Übnerblick über die Funktionen und die Benutzeroberfläche gibt.

Während der NAMM 2020 kündigte Twisted Electrons deren neuen MEGAfm-Synthesizer an, einen neuen FM-Synth, der auf zwei YM2612-FM-Chips basiert. Yamaha hat diese Chips in der Vergangenheit hergestellt, die in der legendären Sega Megadrive/Genesis-Spielekonsole verwendet wurden. MEGAfm ist jedoch kein normaler FM-Synthesizer, sondern einer, der es ins sich hat.

MEGAfm bietet nur 4 Operatoren und 8 Algorithmen, die direkt auf der Schnittstelle ausgewählt werden können. Jeder Operator kann mit verschiedenen Schiebereglern direkt auf der Benutzeroberfläche bearbeitet werden. Das macht den MEGAfm sehr praktisch und unkompliziert, denn man verliert sich nicht in Menus. Außerdem ist es einfach aus 600 Presets zu wählen und neue direkt zu speichern. MEGAfm bietet zu dem auch eine Randomizer-Funktion, mit der man schnell neue Sounds erstellen kann.

Derzeit ist MEGAfm noch nicht verfügbar, aber ein neues Video, dass den Synthesizer im Überblick präsentiert, der im Aufbau sehr kompakt gehalten ist.

Die vorangegangene Mail vom 14.01.2020:

NAMM 2020: Twisted Electrons MEGAfm bringt FM auf einen neuen Level

 

 

Twisted Electrons kommt mit MEGAfm, einem FM-Synthesizer, der den alten YM2612-FM-Chip der Megadrive/Genesis-Spielekonsole verwendet und interessante Möglichkeiten zu bieten hat.

MEGAfm verwendet den alten YM2612-FM-Chip, der ursprünglich in der Megadrive/Genesis-Spielekonsole enthalten war. Im Gegensatz zu den meisten FM-Synthesizern, die sehr klar und digital klingen, bietet der YM2612 einen sehr charakteristischen Sound, der eine breite Klangpalette von schönen gezupften Saiten bis hin zu stark verzerrten Basslinien ermöglichen soll.

Hardware-FM-Synthesizer waren berüchtigt für ihre reduzierte Steuerung und Komplexität beim Programmieren mit kleinen LCD-Bildschirmen und nur ein paar Tasten zum Bedienen einer Vielzahl von Menüs. Ausgerüstet mit 32 Fadern, 14 Reglern und 15 Tasten bietet der MEGAfm im Gegensatz dazu eine übersichtliche FM-Steuerung die man anfassen kann. Jeder Regler und Fader kann auch einfach mit den gebotenen LFOs moduliert werden. Der ursprüngliche YM2612-Chip bietet sechs FM-Stimmen, 4 Operatoren pro Stimme und 8 Algorithmen. MegaFM ist mit zwei dieser Chips für insgesamt 12 Stimmen ausgestattet, die auf zwei Ausgänge verteilt (oder zu einem summiert) sind.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hier geht’s direkt zu den NEWS-Bereichen, einfach klicken:

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X