NAMM alt 2012 Hersteller_Behringer
News
5
20.01.2012

NAMM: Behringer zeigt neue CMD MIDI-Controller Palette

 Was tun, wenn aktuelle DJ-Software Jahr für Jahr um neue Features erweitert wird und der altgediente MIDI-Controller nicht mehr Herr der Lage ist? Modular aufbauen. 

Das dachten sich wohl auch einige kluge Köpfe bei Behringer und präsentieren auf der NAMM gleich fünf unterschiedliche Kommandozentralen im Brikettformat für Traktor, VDJ und Co – wie die nachfolgenden drei Vertreter CMD MM-1, CMD-PL1 und CMD-DV1. Der Preis für die Mixer-Einheit beträgt 149 Dollar, die übrigen Controller liegen bei 99 Dollar. 

Der CMD MM-1 versteht sich als Vierkanal-MIDI-Mixer mit eingebautem 4-Port-USB-Hub. Neben Linefadern, Dreifach-EQs mit Gain, Hotcues Cues und Pegelmetern sind hier Browserencoder, Lautstärkekontrollen für Cuemix, Master und Booth platziert. Obendrein sehe ich noch an jedem Kanal zwei tasten, die wohl auf Traktors FX-Assigns abzielen. 

Features CMD MM-1 Mixer-Kontrollmodul 

  • 4 x 60 mm Kanalfader 
  • 4 x 4 Drehregler für EQ und Gain 
  • 1 x 45 mm Crossfader 
  • 4 Drehregler Out1, out2, Cuemix, Cue-Volume 
  • 1 x Encoder mit 2 zugehörigen Tasten 
  • 3 weitere Schaltflächen pro Kanal für Cueing und FX-Assign 
  • 4-Port-USB 2.0 Hub 
  • Robust konstruiertes Gehäuse

Das Deck-basierte MIDI-Modul CMD-PL1 ist mit einem Vier-Zoll-Jogwheel und einer großen statusbeleuchteten Transportsektion nebst Pitch-Bend, Sync, Scratch und Search-Tasten ausgestattet. 

Außerdem ist ein Deckswitch für vier MIDI-Layer mit Kontroll-Display integriert. Im oberen Teil platzieren die Konstrukteure einen 14-Bit-Pitchfader, Load und Lock. Acht weitere Funktionstasten und ebenso viele Encoder für Effekte oder Sampler runden das Angebot ab. 

Features CMD PL1 Deck-Kontrollmodul 

  • 4 Zoll Jogdial
  • 14 Bit High-Res Pitchfader mit Kontroll-LEDs
  • 8 Rotary-Encoders
  • 1 Deck-Switch
  • 19 beleuchtete Tasten
  • Große Transport-Buttons
  • Stromversorgung über den USB-Port

 Sehr interessant verspricht auch der DVS1 zu werden, denn er wendet sich in erster Linie an DVS-Anwender. 

Zu seinen Spezialitäten gehört Loop-Kontrolle, das ansteuern von Hotcues oder die Bedienung der Effektgeschwader. Insgesamt zähle ich 12 Endlosencoder und 39 Buttons. Das sollte für so manchen kreativen Einfall ausreichen. 

Features CMD DVS1 Digital Vinyl Control Module 

  • 12 Rotary-Encoder mit LED-Feedback 
  • 39 Buttons mit zweifarbigem LED-Feedback
  •  8 Hotcues im Direktzugriff 
  • 8 Autoloop-Größen 
  • Steuert bis zu vier Traktor FX-Racks 
  • Robuste Gehäusekonstruktion 
  • Stromversorgung über den USB-Port 
  • Klassenkompatibel

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X