Hersteller_Yamaha
News
8
09.02.2012

Neue analoge und digitale Mixer von Yamaha

Mit dem MGP12x bzw. 16x und dem 01V96i stellt Yamaha neue Mischpulte für den Profibereich vor.

Yamaha stellt mit den neuen MGP12x und 16x gleich zwei Versionen des gleichen analogen Mischpultes vor. Die proprietären DSP-Funktionen bieten mit Ducker, Leveler und Stereo-Image-Funktionen drei wesentliche Merkmale für kommerzielle Anwendungen, die MGP-Mischpulte möchten jedoch auch willkommene Ergänzungen in Schulaulen, kleinen Kirchen oder in Firmen sein. Der MGP-Editor-App für iPhone/iPod Touch ermöglicht den Zugriff auf weitere Parameter der DSP-Funktionen sowie der REV-X- und SPX-Effekte. Die App wird über Apple iTunes kostenlos zur Verfügung stehen.
Der analoge Klang des MGP basiert auf einem Vorverstärker mit einer invertierten Darlington-Schaltung. Hochauflösende Yamaha REV-X- und SPX-Effekt-Module sind für die weitere Klangbearbeitung integriert. Zusätzlich findet sich eine iPod/iPhone-Integration über einen eingebauten USB-Anschluss, die eine direkte digitale Wiedergabe und sogar das Aufladen ermöglicht.

Die neuen Yamaha MGP Mischpulte sind ab Frühjahr 2012 erhältlich.

Features Yamaha MGP16x und 12x:
• 16 Eingangskanäle (MGP16x) bzw. 12 Eingangskanäle (MGP12x)
• 10 XLR-Eingänge (Kanal 1-8 mit Insert)
• 16 TRS-Eingänge
• 6 RCA-Eingänge
• Stereo-Out als XLR/TRS
• Monitor-Out (TRS), Rec-Out (RCA)
• Zwei AUX-Sends (Ausgang als XLR), Stereo-Return (TRS)
• Zwei digitale Effekteinheiten eingebaut: RevX (8 Programme) und SPX (16 Programme, Delays mit Tap-Tempo)
• Zwei Stereo-Subgruppen (Ausgang als TRS)
• Eingebautes Netzteil
• 2-TR-In als RCA oder USB-Anschluss für Apple iPod/iPhone

Der Yamaha 01V96i basiert grundsätzlich auf der Technik seiner Vorgänger, bietet aber zahlreiche Neuerungen wie unter anderem einen USB-2.0-Anschluss, eine Mehrspur-Recor- ding-Funktion und eine verbesserte Klangqualität. Yamahas VCM-Technologie (VCM = Virtual Circuitry Modeling) imitiert analogen Sound, ohne die digitale Ebene zu verlassen. Dies wurde erreicht, indem bei den VCM-Plugins die Schaltungstechnik echter Effektgerät-Originale bis hin zum kleinsten Transistor oder Kondensator liebevoll nachmodelliert wurden. Tatsächlich handelt es sich auch genau um jene VCM-Effekte und REV-X-Hallalgorithmen, die bislang ausschließlich in Yamahas größeren Konsolen zum Einsatz kamen. Jetzt sind die Plugins auch hier standardmäßig vorinstalliert und sofort betriebsbereit.

Immer öfter wird bei Live-Veranstaltungen der Wunsch nach Mehrspur-Recording laut. Das 01V96i verfügt nun über USB-Audiostreaming mit 16 Ein- und 16 Ausgängen bei beeindruckenden 96 kHz. Zusätzliche physische Ein- und Ausgänge können via Erweiterungskarte oder ADAT realisiert werden. Dank des neuen USB-2.0-Anschlusses gelingen Aufnahmen so zügig und unkompliziert wie nie zuvor. Darüber hinaus kann das Pult über nur einen einzigen Anschluss nahtlos in jede gängige ASIO- und Core-Audio-fähige DAW-Software eingebunden werden. Yamaha stellt mit dem 01V96i also ein neues kompaktes Digital Mischpult vor, welches in beiden Bereichen Live-Beschallung und Recording neue Maßstäbe setzen soll.

Features Yamaha 01V96i:
• 40 Mischkanäle (32 Mono + 4 Stereo)
• 24 Eingänge (8x digital)
• 24bit/96kHz AD/DA Wandler
• 16 In /16 Out USB 2.0 Audiostreaming bei 24-bit/96kHz
• 8-Kanal ADAT In / Out Interface
• 8 Aux-Wege
• 8 Busse
• Virtual Circuit Modeling DSP Effekte (Master Strip, Channel Strip Vintage Stomp FX)
• REV-X Reverb Effekt
• Bis zu 4 Multieffekte gleichzeitig (24bit, 44,1/48 kHz)
• 4-Band EQ, Kompressor und Gate pro Kanal
• Cubase AI6 im Lieferumfang
• Erweiterte DAW-Unterstützung
• Studio Manager V2
• 100mm Motorfader
• Kaskade-Link für zweites 01V96i (bis zu 80 Mischkanäle)

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X