Hersteller_Roland 2013 Musikmesse Frankfurt
News
3
03.04.2013

Neues ROLAND Backing-Keyboard BK-9

Musikmesse Frankfurt 2013

Zur Musikmesse 2013 bringt Roland ein neues Flaggschiff der portablen BK-Serie heraus. Das BK-9 Keyboard ist mit einer Begleitautomatik, SB-Audio-Player/Rekorder und 76-Tasten ausgestattet und soll für Auftritte, Aufnahmen und die eigenen vier Wände geeignet sein - dank des geringen Gewichts von unter 10 kg.

Mit dem BK-9 kann der User 1700 Sounds und 70 Drumkits abfahren. Teilweise sind diese aus der SuperNATURAL Sounds Reihe und der Roland-Soundlibrary bereits bekannt. Darüber hinaus soll die Virtual Tonewheel Orgel mit Zugriegelregistern auch passionierte E-Organisten zufrieden stellen. Diese Palette an Sounds kann mit den fünf voneinander unabhängig steuerbaren Multieffekten bearbeitet. Diese eigenen Zusammenstellungen können auf User-Speicherplätzen gesichert werden und mit den 2 Mastering-Prozessoren in den Gesamtsound eingebettet werden.

Die Begleitautomatik ist mit 540 Rhythmen ausgestattet und kann über einen USB-Stick erweitert werden. Kompatibel ist das BK-9 mit Dateien im MP3-, WAV- und SMF-Format. Zur Abstimmung der Begleitung mit Spielsound und Effekten hat Roland eine Mixer-Sektion eingeführt. In der Orgelfunktion können auch die Zugriegelregister eingestellt werden.

Stolz sind die Entwickler des japanischen Herstellers auch auf die Benutzeroberfläche: Ein Dual LCD Display soll sämtliche Einstellungen übersichtlich darstellen und 10 Favoriten-Speicher je Melodiepart halten die meistbenutzten Sounds bereit. Über 1000 integrierte sogenannte "Music Assistants" soll eine unbegrenzte Anzahl eigener "Performance-Listen" ebenfalls auf einem externen USB-Sticks gesichert werden können. Weiter können über "Audio-Keys" kurze Audiophrasen auf die oberen sieben Tasten des Keyboards gelegt und während der Live-Performance jederzeit abgerufen werden. Für die Aufnahme wird wieder der angeschlossene USB-Stick aktiviert, der mit einer WAV-Datei der eigenen Performance gefüttert werden kann.

Wer sich und seinen Gesang begleiten möchte, kann den Mikrofoneingang des BK-9 nutzen. Inklusive Phantomspeisung, einem eigenen Halleffekt und einem Video-Out für die Anzeige von Lyrics oder Akkordsymbolen von Karaoke- oder MIDI-Dateien auf einem externen Monitor. Dafür eignen sich laut Hersteller auch iOS Geräte, die über Roland Wireless Connect oder mit einem passenden Adapter verbunden werden können.

Weitere Infos gibt´s unter http://www.rolandconnect.com

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X