Test
5
26.09.2017

Fazit
(4 / 5)

Der Numark NTX1000 ist ein guter Plattenspieler zu einem angemessenen Preis. Auf der Habenseite wären unter anderem der zugstarke Motor, die ausgezeichnete Tonarmaufhängung und die umfassende Pitch-Steuerung zu nennen. Nickeligkeiten wie die schwer erreichbare Anschlusssektion, die inkonsequente Beleuchtung (Pitch mit LED, Nadelbeleuchtung mit Glühbirne) oder die Audiowandlung mit lediglich 16 Bit nenne ich der Vollständigkeit halber, sie fallen aber in Relation auf die grundsätzlich sehr guten Eigenschaften dieses Decks nicht dramatisch ins Gewicht. Wer also im 400-Euro-Segment einen relativ „klassischen“ Turntable mit sehr gut ausgestatteter Pitch-Sektion sucht, sollte den Numark NTX1000 in seine Kaufentscheidung mit einbeziehen. Wenn einem Haptik und Design zusagen, ist er sein Geld in jedem Fall wert.

  • Pro
  • drei Pitch-Bereiche
  • präzise Lagerung des Tonarms
  • zugstarker Motor
  • regelbare Start- und Stoppzeit
  • mitgelieferter Deckel
  • Contra
  • Soundkarte nur 16-Bit
  • Anschlüsse schwer zugänglich
  • Features
  • stabiler 12 Zoll / 1,13 kg Plattenteller ermöglicht einen akkuraten Gleichlauf
  • hochwertiger 4 kgf / CM High-Torque Motor
  • 2 Geschwindigkeiten: 33 1/3, 45 RPM
  • S-Tonarm für akkurate Spurtreue
  • gedämpftes Cueing und Anti-Skate Regelung
  • einstellbare Pitch-Range ± 8, 16, 50 %
  • Start/Stopp-Bremseneinstellung
  • Staubschutzdeckel und Headshell im Lieferumfang
  • Preis: 399,- EUR
Veröffentlicht am 26.09.2017

Pro & Contra

  • drei Pitch-Bereiche
  • präzise Lagerung des Tonarms
  • zugstarker Motor
  • regelbare Start- und Stoppzeit
  • mitgelieferter Deckel

  • Soundkarte nur 16-Bit
  • Anschlüsse schwer zugänglich

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X