Test
10
10.04.2020

Numerical Audio KB-1 Keyboard Suite Test

iOS Virtual Keyboards für iPad und iPhone

Ausdrucksstarkes Spielen auf dem Touchscreen!

Die KB-1 Keyboard Suite des deutschen Softwareherstellers Numerical Audio bietet zwar keine Klangerzeugung, aber jede Menge Konfigurationsmöglichkeiten, um mit iOS-internen und auch -externen Klangerzeugern ausdrucksstark zu performen. 

Da die KB-1 App beispielsweise durch ihre MPE-Kompatibilität (MIDI Polyphonic Expression) die Ausdrucksmöglichkeiten herkömmlicher MIDI-Keyboards in einigen Punkten überflügelt, wollen wir dem virtuellen Masterkeyboard mal auf den Zahn fühlen

Details & Praxis

Features

Als Herzstück der App stehen acht sogenannte Layouts zur Auswahl, die je nach Anwendungssituation auf verschiedene Weise konfiguriert und auch als Preset gespeichert werden können. Vom einfachen Standard-Keyboard bis hin zu multiplen Konstellationen aus Keyboard, MPE-Controller und XY-Pad – bei Bedarf an separate Klangerzeuger adressiert – ist vieles möglich! Im Einzelnen handelt es sich um die folgenden Layouts:

  • ClassiC (Piano Keys mit Mod Wheel und Pitch Bend)
  • Uniform (ähnlich Roli Seaboard)
  • String 
  • Scale
  • Chord
  • Drum
  • XY (bis zu zwei XY-Pads)
  • CC (bis zu 16 Buttons zur CC-Steuerung)

Weiterhin lassen sich die einzelnen Layouts noch in verschiedenen Parametern, wie beispielsweise der Anzahl der Oktaven und Manuals sowie einzelnen Sensitivity-Parametern, anpassen.

Konnektivität

Dank der umfangreichen MIDI-Konnektivität (siehe Features am Ende des Testberichts) lassen sich mit der KB-1 Keyboard Suite nicht nur iOS Klangerzeuger, sondern auch Hardware- und Plugin-Instrumente auf einem Computer ansteuern. Der Clou ist, dass man mit der App gleichzeitig mehrere Instrumente spielen kann, bei Bedarf ebenfalls intern und extern. In der folgenden Abbildung ist das virtuelle Keyboard mit vier iOS Synths verbunden, lediglich der Touchscreen meines 9,7" iPad (mal wieder am falschen Ende gespart) ist mit dieser Vielfalt langsam überfordert.

Spielbarkeit

Dank der Möglichkeit, einem Keyboard zum Beispiel mehrere Manuals zuzuweisen, kann man auf ausreichend breiten Tasten eine großzügige Keyrange spielen, was die Spielbarkeit vieler iOS Synths über ihre internen Tastaturen übertrifft. Der eigentliche Clou (Nr. 2) ist allerdings die Implementierung von MPE (MIDI Polyphonic Expression), wodurch kompatible Klangerzeuger – davon gibt es mittlerweile eine ganze Reihe – ausdrucksstärker gespielt werden können als mit einer herkömmlichen Tastatur. Sind die Funktionen „Glide“ und „Slide“ aktiviert, können auch bei polyphonem Spiel einzelne Noten ein separates Vibrato, tonale Glides oder individuelle Lautstärkeverläufe erhalten, um nur einige Anwendungsbeispiele zu nennen. In den folgenden Audiobeispielen habe ich die MPE-kompatiblen Logic Synthesizer Alchemy und Retro Synth mit der KB-1 App gespielt und aufgenommen. Beim dreistimmigen Pad (Alchemy) gleitet bzw. pendelt der oberste Ton ständig zwischen zwei Halbtönen auf und ab, während der Solo Synth entfernt an ein Theremin erinnert.

Fazit

Die KB-1 Keyboard Suite von Numerical Audio ist ein heißer Tipp für jeden Keyboarder/Musiker, der ein iPad besitzt, und ein kostengünstiger Einstieg in die „Polyphonic-Expression-Welt“, in der MPE-kompatible Hardware-Schnäppchen bisher noch Mangelware sind. Dank der vielen Konfigurationsmöglichkeiten sind die kreativen Verwendungsmöglichkeiten der KB-1 App vielfältig – absolut empfehlenswert!

Hier geht es zum Appstore!

  • PRO:
  • MPE-Kompatibilität
  • gleichzeitiges Spielen mehrerer Klangerzeuger möglich
  • vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten
  • umfangreiche Konnektivität
  • intuitive Bedienung
  • CONTRA:
  • keins
  • FEATURES:
  • iOS Keyboard App für iPad und iPhone
  • 8 Keyboard Layouts
  • gleichzeitige Verwendung mehrerer Keyboards mit unterschiedlichen Klangerzeugern
  • mehrere Manuals je Keyboard möglich
  • Skaleneditierung
  • MIDI Polyphonic Expression (MPE)
  • Note-Repeat-Funktion
  • Konnektivität: Standalone, AUv3, Inter-App MIDI, USB MIDI, BLE MIDI, Network MIDI
  • LINK:
  • Preis:
  • 10,99 EUR
Veröffentlicht am 10.04.2020

Audiobeispiele

Pro & Contra

  • MPE-Kompatibilität
  • gleichzeitiges Spielen mehrerer Klangerzeuger möglich
  • vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten
  • umfangreiche Konnektivität
  • intuitive Bedienung

  • kein Contra

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X