Gitarre Bass Hersteller_Palmer
Test
1
06.05.2020

Palmer Pedalbay 40 & PWT PB 40 Test

Pedalboard und Stromversorgung

Pedalbrett mit Tankstelle

Mit der Palmer Pedalbay 40 und der PWT PB 40 liefert der deutsche Hersteller eine Kombination aus Pedalboard und passender Stromversorgung. Die Pedalbay 40 kommt mit dem bekannten Schienensystem aus Aluminium und die Stromversorgung lässt sich dabei mit ein paar Handgriffen problemlos integrieren.
Ein sehr gutes Konzept und vielversprechend, denn die Palmer-Stromversorgungen haben bereits in unseren Tests überzeugen können. Das Paket geht für 185 Euro über den Ladentisch, bzw. in den Versand, was etwas höher ist als die Kombination von Pedalbay 40 und einem PWT 08 (in der Summe 152 Euro - April 2020). Aber dafür ist die Leistung des PWT PB 40 mit 2000 mA Gesamtstrom auch etwas höher. Wie es mit der Spannungsstabilität und der Stabilität des Boards bestellt ist, erfahrt ihr im folgenden Test.

Details

Pedalbay 40

Die Pedalbay 40 ist aus pulverbeschichtetem Aluminium gefertigt und hat vier Metallstreben, auf denen die Effektpedale per Velcro-Verbindung befestigt und geparkt werden können. Die beiden mittleren Streben können verschoben werden, damit ist man besser auf die Größe der Pedale eingestellt und kann Letztere so auch stabiler auf mehr Grundfläche befestigen. Im Lieferumfang ist ausreichend Velcroband für die Pedale (Haken) in der Breite der Streben vorhanden. Das Board steht leicht schräg auf Gummifüßen, wobei die hinteren in der Höhe verstellbar sind, um die Neigung des Boards bei Bedarf noch verändern zu können. Zur stabilen Positionierung bei eventuellen Unebenheiten des Bodens sind die hinteren Gummifüße auf Kugeln gelagert und passen sich dem Untergrund besser an. Das Board hat eine Grundfläche von 450 x 305 mm und die Höhe kann zwischen 70 und 85 mm variabel eingestellt werden. In zwei Reihen finden 8-10 Pedal im Standard-Boss-Format darauf Platz.

Zum Schutz der Pedale gibt es eine gepolsterte Tragetasche mit Außenfach für Kabel und sonstiges Zubehör, die entweder an zwei Henkeln oder einem Schultergurt getragen wird. Auch sie macht einen soliden und roadtauglichen Eindruck, der Schultergurt ist mit Metallkarabinern befestigt und auch die Nähte und Reißverschlüsse machen einen durchweg vertrauenserweckenden Eindruck.

PWT PB 40

Der Power Riegel PWT PB 40 kommt in einem großen Aluminiumgehäuse (450 x 24 x 50 mm), das man anstelle einer Strebe mit der Pedalbay verbinden kann. Das kann entweder die erste Strebe sein und man befestigt die PWT PB 40 über den Füßen mit M8-Schrauben und den mitgelieferten Kontermuttern. Das hat den Vorteil, dass man den Anschluss für das Netzteil gut erreichbar an der Stirnseite hat. Aber auch alle restlichen Ausgänge sind dort und die Gefahr ist relativ groß, dass sich ein Kabel beim Transport lösen kann. Aber dafür gibt es zusätzlich eine Schiene zum Schutz und zur Sicherung der Anschlüsse, die ebenfalls über den beiden Füßen befestigt werden kann. Die andere Alternative wäre, die Stromversorgung an die Position einer der mittleren Streben zu setzten, auch hierfür sind die nötigen Kontermuttern im Lieferumfang. Dann sind die Anschlüsse zwar unter dem Board gut versteckt, aber auch die Buchse für das Netzteil. Deshalb halte ich die Version mit der PWT PB 40 an erster Stelle als die Sinnvollste. Die Montage ist absolut unkompliziert und schnell bewerkstelligt.

Die Stromversorgung hat acht Ausgänge und ist im Groben mit der PWT 08 zu vergleichen, aber unser Testkandidat bietet mehr Leistung. Es gibt zwei Ausgänge (1,2) mit wählbarer Spannung (9V, 12V, 18V), die jeweils 500 mA liefern können und dann folgen sechs Ausgänge mit 9V-Spannung, die bis 300 mA Strom bereitstellen. Beim PWT08 haben diese Ausgänge eine Belastbarkeit von 150 mA. Außerdem gibt es einen weiteren Ausgang, über den die Eingangsspannung (12V) weitergeleitet werden kann, falls man eine zweite PWT-Stromversorgung verwenden möchte. Dieser Anschluss liegt neben der rot markierten Eingangsbuchse für das Netzteil. Zur optischen Kontrolle gibt es für jeden Ausgang eine Status-LED, die bei Betrieb grün leuchtet und bei Kurzschluss auf rot umschaltet. Zur Schonung der Effektpedale wird in so einem Fall der Ausgang abgeschaltet. Die anderen Ausgänge liefern aber weiterhin Strom. Ganz rechts außen befindet sich der Power-Schalter, der die Stromversorgung einschaltet. An Zubehör wird bei der PWT PB 40 nicht gespart, es gibt neun Standard DC-Kabel mit 60 cm Länge und fünf mit 16 cm. Spezielle Stecker sind allerdings nicht an Bord.

Pro & Contra

  • leichte, stabile Bauweise
  • verschiebbare Streben
  • 2 höhenverstellbare Füße
  • bewegliche Füße (Kugelgelenk)
  • 2000 mA Gesamtstrom
  • einfache Montage der Stromversorgung

  • keins

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X