Test
8
02.03.2009

Phonic AM844D Test

Guter Mix: Nicht gerührt und nicht geschüttelt!

Ob für den Proberaum oder das ambitionierte Heimstudio: ein kompaktes Mischpult als Schaltzentrale ist meist unerlässlich. Wenn dann gleich noch ein Effektprozessor mit an Bord ist, umso besser. Und wo wir gerade schon mal dabei sind: das Ganze dann bitte noch mit guter Audio-Qualität und zu einem vernünftigen Preis. Mehr braucht es doch gar nicht, um den gemeinen Mucker oder Recorder glücklich zu machen.

 

Diesen Wunschzettel hat man sich im Hause Phonic offensichtlich schon vor geraumer Zeit angeschaut und zu Herzen genommen, denn Equipment mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis ist quasi das Credo dieses Herstellers. Wir haben das AM844D Kompakt-Mischpult einmal auf den bonedo-Prüfstand gestellt, um zu sehen, ob es unsere Wünsche auch erfüllen kann.

Pro & Contra

  • Soundvielfalt durch gut klingende EQs
  • integrierter Effektprozessor

  • keine Eingangssignal-Indikatoren (LEDs)
  • sehr kleine und schlecht lesbare Beschriftung
  • keine direkte Effekt-ON Anzeige

Gehört zu dieser Serie

Verwandte Artikel

User Kommentare

Zum Seitenanfang
ZUR STANDARD WEB-ANSICHT X